plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

22 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Parfumherstellung 26.09.2002 (09:33 Uhr) Anja
Hi Gabriela,

Ich interessiere mich sehr für ätherische Öle wobei mich fasziniert, dass sie einen grossen Einfluss auf die Psyche eines Menschen hat.

Aufgrund dessen würde ich gerne ein Parfum aus ätherischen Ölen herstellen, dass bestimmte Charaktereigenschaften von mir hervorhebt.

Dieses Parfum wird mein erstes selbst hergestelltes Parfum sein deshalb brauche ich deinen Rat.

Das Parfum sollte mein Selbstbewusstsein hervorheben mich sympatischer und erfolgreicher machen und mein Durchsetzungsvermögen erhöhen.

Ist es möglich so viele Wünsche in nur einem Parfum unterzubringen? Ich würde mich sehr freuen wenn du mir für dieses Parfum ein Rezept schicken würdest - sollte es herstellbar sein, für eine Anleitung für die Herstellung wäre ich auch sehr dankbar.

Achso, das Parfum sollte für eine junge Frau sein, vielleicht beeinflusst es ja die Wahl der ätherischen Öle

Liebe Grüsse
und vielen Dank im voraus, Gabriela

Anja


 Re: Parfumherstellung 27.09.2002 (08:39 Uhr) Gabriela
Hallo Anja,

ein solches Parfum kann man durchaus kreieren, aber....

Es sollte für Deine Nase (und auch die der anderen) gut riechen, das ist eigentlich die Grundvoraussetzung. Denn was wir nicht mögen, benutzen wir auch nicht, Wirkweise von ätherischen Ölen hin oder her...

Und so geht es jetzt erstmal um Deine Duftvorlieben, magst Du ein Parfum lieber blumig, zitronig, mit Kräuternoten durchsetzt oder exotisch-geheimnisvoll oder romantisch-fein duftend oder vielleicht mit Holznoten durchwirkt und mehr männlich geprägt. Nur was wir wirklich gut riechen können, kann unsere Persönlichkeit positiv beeinflussen, weil wir uns damit wohlfühlen.

So duften Kreationen mit Ylang Ylang, Jasmin oder Orangenblüten Absolue animalisch herausfordernd, die Mimose wiederrum gibt uns Schutz, stützt und baut uns auf, Grapefruit lässt uns glücklich sein, usw. Ein Duft, ist mehr als ein schöner Begleiter. Deswegen solltest Du Dir jetzt erstmal überlegen, in welche Duftrichtung Dein ganz persönliches Parfum gehen soll. Erst dann kann ich Dir einige Vorschläge machen.

Liebe Grüße

Gabriela


 Re: Parfumherstellung 27.09.2002 (09:30 Uhr) Helga
guten Morgen Gabriela,
ich bin gerade dabei, mir die richtige Dosierungen für Parfüme, Körper+Gesichts-Pflege+Reinigung heraus zu finden (5 Bücher=4 verschiedene Angaben) darum möchte ich dich fragen, nachdem ich tägl. Shampoo+Reinigung+Pflege+Parfüme verwende, soll ich da für jedes Produkt nur 1-2% Mischungen machen, oder geht diese dann nur in den seelischen und nicht in den körperlichen Bereich?
ligr Helga
 Re: Parfumherstellung 27.09.2002 (10:58 Uhr) Anja
Hi Gabriela,

vielen Dank für die schnelle Antwort und vor allem dafür dass du dich so eingehend damit befasst.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich mit Düften nicht so genau auskenne. Mit den synthetischen Düften hatte ich immer das Problem, dass wie gut sie auch immer zu Anfang rochen, sie mir doch bei häufiger Anwendung "auf den Geist fielen" und ich daher ganz auf Düfte verzichtete, wobei ich nur ein neutrales Deo nutzte.
Aus der mangelnden Erfahrung mit Düften kann ich nicht mit genauester Bestimmtheit sagen, was mir gefällt.

Daher würde ich gerne 2-3 Düfte ausprobieren. Alle sollten die Eigenschaften, die ich in der ersten Mail beschrieb, enthalten. Das erste sollte dann für den Tag sein und frech spritzig und fröhlich sein. Ich hoffe dass man frech, spritzig und fröhlich nicht mit blumig oder zitronig gleichstetzt weil ich glaube dass das nicht so mein Fall wäre. Grapfruit hört sich allerdings richtig gut an.

Für den Abend würde ich gerne etwas animalisches auftragen dabei hört sich romantisch fein und exotisch geheimnisvoll richtig gut an.

Schutz durch den Duft der Mimosen brauch ich nicht - da kann ich schon mit Bestimmtheit sagen dass der wegfallen kann. Diese Sonnenblumen Düfte die es auch zu tausenden als synthetische Düfte auf dem Markt gibt gefallen mir auch nicht.

Ich bin schon richtig auf die Düfte gespannt und hoffe dass ich dir ein paar Anhaltspunkte für die Düfte geben konnte

Vielen Dank und sonnige Grüsse

Anja



 Dosierungen ätherischer Öle! 27.09.2002 (16:04 Uhr) Gabriela
Liebe Helga,

bitte lass einfach mal die Finger von 1 - 2 %igen Dosierungen für die einzelnen Sparten. Aromakosmetik hat mit der Aromatherapie oder Aromamedizin überhaupt nichts zu tun und so hohe Dosierungen schaden mehr als dass sie uns bei Daueranwendungen guttun.

Eine 2%ige Mischung entspricht ca. 50 Tropfen ätherisches Öl, das bereits eine hohe Dosierung darstellt und einzelne Körperzellen zerstören kann. In der Aromamedizin werden solche Dosierungen auch immer nur zeitlich begrenzt gegeben und nie auf Dauer angewendet. Ebenso kommt es bei einer Reihe von ätherischen Ölen in hoher Dosierungen nach 2 - 3 Wochen Anwendung zu einem Umkehreffekt. Leider hat sich das bei den allermeisten Buchautoren noch nicht herum gesprochen.

Eine niedrige Dosierung sind 10 Tropfen ätherisches Öl auf 100 ml Basisöl. Damit kann man bereits sein Immunsystem und die Abwehrkräfte stärken. Auch können ätherische Öle in dieser niedrigen Konzentration in die Körperzellen eindringen und die Stoffwechselvorgänge beeinflussen. Für ein Gesichtsöl oder eine Creme reichen 5 Tropfen ätherisches Öl in 50 ml Grundlage vollkommen aus.

Eine mittlere Dosierung sind 20 Tropfen ätherisches Öl in 50 ml Basisöl. Damit kann man bereits Krankheiten lindern und Viren und Bakterien bekämpfen.

Auch muss man die einzelnen ätherischen Öle berücksichtigen, wie z.B. sehr hautreizende Öle, wie Zimt oder Nelke, die generell nur mit einem einzigen Tropfen in eine Mischung kommen oder besonders duftintensive Öle, wie Rose oder Jasmin, die ebenfalls nur mit einem Tropfen in einer Mischung schön sind.

Und je niedriger ich dosiere, desto mehr geht es in den seelischen und je höher ich dosiere in den körperlichen Bereich, aber dabei muss man auch berücksichtigen, was will ich im körperlichen Bereich denn erreichen? Die meisten Düfte sind meist in Mischungen sehr schön und für Pflegemischungen brauche ich keine 50 Tropfen, bei den reinen ätherischen Öle wird eine so hohe Konzentration auch oft vom Duft nicht mehr ertragen.

Liebe Grüße

Gabriela




 Re: Parfumherstellung 27.09.2002 (16:52 Uhr) Gabriela
Liebe Anja,

ein Naturparfum besteht aus einer Vielzahl von ätherischen Ölen (bis zu 30 können es da schon sein), bei einfachen Mischungen kommt man mit weniger aus, aber am schönsten sind meist mindestens 4 Düfte für eine runde und harmonische Mischung. Eine solche Mischung besteht ja aus einer Kopf-, Herz- und Basisnote, und bei drei Düften wird die Mischung meist nicht 100 %ig rund, so dass man meist noch ein ätherisches Öl in eine Mischung gibt, zum harmonischen Abrunden des Duftes. Meine Körperölmischungen bestehen auch meistens aus fünf verschiedenen ätherischen Ölen, da hier man mit fünf unterschiedlichen ätherischen Ölen meist eine sehr harmonische Abrundung erreicht und manchem ätherischen Öl seine Spitze nehmen kann.

Und ansonsten würde ich Dir einfach mal empfehlen, die Düfte zu erschnuppern. Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe einen Laden, wo Du an den Fläschchen riechen kannst, denn der Geruch ist ganz wichtig und den kann eine Beschreibung auch kaum ersetzen, weil wir alle anders empfinden. Was der eine ganz toll findet, kann jemand anders kaum riechen.

Grapefruit (Citrus paradisi) ist eine wunderschöne Kopfnote, die auch in exotische Mischungen passt und herb-fruchtig riecht, aber nicht den "sauberen" Zitronenduft hat. Sie ist sehr stimmungsaufhellend, aktiviert unsere "Glückhormone" die Endorphine, gibt Selbstvertrauen und Fröhlichkeit.

Ebenso anregend und aktivierend ist die Limette (Citrus medica), die fruchtig, herb-süß und strahlend duftend. Auch sie passt in exotische Mischungen, richtet stark auf, gibt Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Fröhlichkeit und vermittelt ebenso wie die Grapefruit Leichtigkeit (auch Leichtsinnigkeit).

Eine freche exotische Mischung, auch für tagsüber:

Karibische Nacht

2 Tropfen Limette (Citrus medica) oder Grapefruit (Citrus paradisi) - Kopfnote
1 Tropfen Ylang Ylang (Cananga odorata) - Herznote
1 Tropfen Kakaoextrakt (Theobroma cacao) - Herz-/Basisnote
1 Tropfen Amyris (Amyris balsamifera)- Basisnote

Eine freche Herznote, die zu Lust und Liebe lockt, ist das Ylang Ylang (Cananga odorata). Es harmonisiert, stimmt euphorisch, entspannt und gleicht aus, den Körper wie die Seele.

Der Kakaoextrakt (Theobroma cacao) duftet warm und sinnlich nach Kakao, aber nach einem dunklen Kakao, nicht nach Milchschokoladepulver! Er ist der heilige Baum der Mayas und Azteken. Es strömt viel Sinnlichkeit aus seinem Duft, ist sehr stimmungsaufhellend, harmonisierend und doch warm und auch schützend.

Amyris (Amyris balsamifera) ist ein feiner holziger Duft, der entfernt an das Sandelholz erinnert. Es wird auch als westindisches Sandelholz angeboten, hat aber mit dem indischen Sandelholz nicht viel gemein. Es ist sehr hautfreundlich, aufrichtend, schön in pflegenden Mischungen und lässt uns in die eigene Mitte kommen. Dabei hilft es bei innerer Unruhe und kann Stresshormone abbauen.

Ein Duftvorschlag, der frech, spritzig, aber nicht blumig oder zitronig riecht. Dabei noch eine feine dunkle Unternote hat, wenn Du jetzt allerdings keinen Kakaoduft magst, kommt so eine Mischung nicht in Frage und man müsste den Kakao gegen ein anderes Öl austauschen. Du siehst, es ist nicht so einfach!

Auf den nachstehenden ätherischen Ölen bekommt man eine exotisch-geheimnisvolle Mischung, wenn man dann das Ylang Ylang gegen die Magnolienblätter (Michelia alba/Herznote) austauscht. Die Magnolienblätter stammen vom indischen Champacabaum und duften fein tropisch-fruchtig und exotisch. Sie harmonisieren Seele und Körper, bringen uns in unsere Mitte und bauen seelisch stark auf. Vor allem beflügeln sie die Phantasie, Träume und Kreativität.

Oder man tauscht den Kakaoextrakt gegen ein Gewürzöl, wie z.B. Pfeffer schwarz (Piper nigrum/Kopf-/Herznote) aus. Sein warmer und pfeffriger Duft gibt exotischen Mischungen Wärme und bringt Schwung für Körper, Geist und Seele. Er ist ein sehr anregendes ätherisches Öl, das uns kraftvoll auf die Beine stellt, den Rücken stärkt, Selbstvertrauen gibt und aphrodisischen Mischungen Strahlkraft verleiht.

Leider kann man die Düfte im Internet nicht erriechen, das würde manches erleichtern!

Ich hoffe, Du kannst damit was anfangen, wenn ich Deinen Geschmack jetzt nicht getroffen habe, versuche halt mal zu beschreiben, wie es duften soll, dann kann ich Dir vielleicht einen noch besseren Vorschlag machen.

Liebe Grüße

Gabriela

 Re: Dosierungen ätherischer Öle! 27.09.2002 (17:04 Uhr) Helga
Danke Gabriela,
ich wollte gerade Schluss machen im Büro (habe zu hause kein i-net) und mich aufs Mischen stürzen, doch jetzt bin ich aber sowas von total verunsichert!
Ist es unverschämt von mir, wenn ich dir meine Aufzeichnungen am Montag zusende und du sie mir kontrollierst bzw korregierst?! BITTE !!!
warte noch ob du mir gleich antwortest bevor ich nH gehe, wenn nicht "sehen" wir uns am Montag ?!
ligr Helga
Liebe Helga,

bitte sende mir doch Deine Aufzeichnungen zu und ich schau einfach mal drüber und geb Dir meinen Senf dazu! Gerade wenn man sich für die pflegenden Produkte, wie Gesichtscreme, Körperöl oder Bodylotion, Shampoo usw. seine Sachen selbst beduftet, kommt man mit hohen Dosierungen in einen sehr empfindlichen Bereich, weil man sich die Produkte ja täglich und auf Dauer anwendet und eben keine Nebenwirkungen haben möchte.

Und wie ich schon schrieb, für die Pflege brauche ich solche Dosierungen nicht.

Gerade auch die Auswahl der ätherischen Öle ist sehr wichtig, da einige eben auch sehr hautreizend wirken.

Ich warte also auf Deine Mischungen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Gabriela
 Re: Dosierungen ätherischer Öle! 30.09.2002 (17:12 Uhr) Helga
Liebe Gabriela,
Dankeschön! Mache ich sehr gerne,wird aber ein paar Tage dauern.
Bis bald
Helga
 Re: Parfumherstellung 01.10.2002 (11:15 Uhr) Unbekannt
Hallo Gabriela,

zunächst mal tausend Dank für den Parfumvorschlag. Kakao, Grapefruit kombiniert mit dem animalischen Ylang Ylang hört sich richtig spannend an. Ich denk das wäre was für mich. Leider gibt es hier keine Läden, die ätherische Öle anbieten, deshalb werde ich diese Mischung ausprobieren.

Jetzt bleibt nur noch eine Frage offen: Wie stell ich das Parfum her? Mische ich lediglich die verschiedenen ätherischen Öle zusammen und trage sie dann unverdünnt auf – am besten an pulsierenden Stellen wie Armbeuge, Hals und Puls oder verdünne ich die ätherischen Öle mit kosmetischem Basiswasser?

Viele sonnige Grüsse

Anja
 Re: Parfumherstellung 01.10.2002 (16:27 Uhr) Gabriela
Hallo Anja,

also pur und unverdünnt kannst Du die ätherischen Öle auf gar keinen Fall auftragen, da Grapefruit auch zu den hautreizenden ätherischen Ölen gehört.

Für ein Parfum nimmst Du Dir am Besten 10 ml Jojobaöl und tropfst die Mischung:

2 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
1 Tropfen Ylang Ylang (Cananga odorata)
1 Tropfen Kakaoextrakt (Theobroma cacao)

in das Jojobaöl und trägst das Parfum an die pulsierenden Stellen auf. Die Tropfenanzahl in 50 ml Jojobaöl gegeben, ergibt ein schönes Körperöl und in einen 1/2 Becher Sahne gegeben, ergibt ein schönes und entspanndes Vollbad.

Liebe Grüße

Gabriela


 Re: Parfumherstellung 02.10.2002 (09:44 Uhr) Pfendi
Hallo Gabriela

hört sich gut an - würde ich auch ganz gerne mal versuchen.
Kann ich anstelle von Grapefruit auch Neroli verwenden? Hätte ich nämlich gerade da.

Vielen Dank schon mal im voraus für Deine Info.
Pfendi
 Re: Parfumherstellung/Körperöl 02.10.2002 (13:23 Uhr) helga
Liebe Gabriela,
jetzt muss ich es einmal ganz deutlich sagen !DIESES FORUM IST GANZ EINFACH TOLL"
Nicht zuletzt aufgrund Deiner Ratschläge und Rezepte! Was bin ich froh es eindeckt zu haben!!!
Ich habe da wieder eine neue Frage:
Habe gelesen, dass man einen "Emulgator" ins Körperöl geben soll, wenn man es gleich nach dem Duschen auf die noch fast nasse Haut aufträgt, was das Einziehen verbessern und beschleunigen soll und das "Gwandversaun" vermeidet.
Was und in welcher Menge soll ich da nehmen zu meiner Mischung aus:

120ml Sonnenblumen+Lavendel-Ansatz
20ml Weizenkeim-Öl
20ml Jojoba-Öl
20ml Aloe Vera-Öl
20ml Avokado-Öl
+ 30 Tr.äÖ

Wird eigentlich die Pflegewirkung durch einen Emulgator vermindert?

Freue mich schon auf die Antwort

Liebe Grüße
Helga

NS: liebe Gabriela, Dir meine Aufzeichnung zu senden wird noch ein bisserl dauern, muss mich iM um meinen Kater Felix wieder mehr kümmern, da ich nicht weiß ob er krank ist oder nur so tut als ob, da ich nach seiner Meinung ilZ die äthÖ lieber als ihm gehabt habe!

 Re: Parfumherstellung 02.10.2002 (14:42 Uhr) Gabriela
Hallo Pfendi,

Neroli gehört zu den Kopf-/Herznoten und das kannst Du ausprobieren. Der Duft wird dann aber harmonisch "abgeschwächt". Eine reine Kopfnote wie Bergamotte, Mandarine grün oder Orange geben der Mischung einen spritzigeren Touch.

Liebe Grüße

Gabriela

Liebe Helga,

einen Emulgator brauchst Du nur um die ätherischen Öle aufzulösen. Für ein Körperöl braucht man keinen Emulgator.

Die Basisöle (also Pflanzenöle) haben alle ganz verschiedene Eigenschaften. Ein Basisöl, das sehr hautpflegend ist, die Haut samtweich und geschmeidig macht und sofort in die Haut einzieht ist das Macadamianussöl.

Für welchen Zweck soll denn die folgende Mischung sein? Da die Basisöle hier doch recht wild gemischt werden, vor allem für welchen Hauttyp und welche Wirkung soll es haben?
>
> 120ml Sonnenblumen+Lavendel-Ansatz
Wie hoch ist der Lavendelansatz und aus was besteht ein Lavendel-Ansatz?
Sonnenblumenöl hilft bei jedem Hauttyp, ist aber reich an ungesättigten Fettsäuren und kann die Haut daher auf Dauer austrocknen, ebenso ist es sehr Oxidationsanfällig.
> 20ml Weizenkeim-Öl
trocknet die Haut auch auf Dauer aus, da es einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren hat, daher wird es immer mit anderen Basisölen gemischt, durch seine intensive Färbung kann es Haut und Kleidung verfärben. Bewährt hat es sich bei reifer Haut und Hautproblemen. Auch hat es nur eine geringe Haltbarkeit und angebrochene Flaschen sollten innerhalb 4 - 6 Wochen aufgebraucht werden.
> 20ml Jojoba-Öl
Jojobaöl ist sehr hautpflegend, für alle Hauttypen geeignet und warum nur 20 ml in dieser Mischung verwendet werden, verstehe ich nicht, da der Anteil zu niedrig ist, um die trocknende Wirkung bei täglicher Anwendung auf die Haut aufzuheben.
> 20ml Aloe Vera-Öl
ist ein Mazerat, d.h. frische Pflanzenblätter der Aloe Vera werden meist in Sojaöl ausgezogen. Aloe-Vera-Öl ist gut bei trockener Haut, wirkt aber durchblutungsfördernd.
> 20ml Avokado-Öl
Avocadoöl ist bei trockener Haut fast schon unübertroffen, aber auch nur naturbelassenes Avocadoöl enthält die wichtigen Fettbegleitstoffe. Das Öl lässt sich gut auftragen, verbessert die Hautfeuchtigkeit, ist juckreizstillend und entzündungshemmend.
> + 30 Tr.äÖ
Was für ätherische Öle? Bei 200 ml Gesamtmenge ist das zwar okay, es kommt aber noch auf die einzelnen Öle darauf an und auf den Lavendelansatz.

Ein Emulgator empfiehlt sich wahrscheinlich durch die unterschiedlichen Fettgehalte der Basisöle, damit sich diese gut vermischen und nicht wieder trennen.

Ich halte solche Mischungen für absolut überflüssig. Denn erstmal kommt es darauf an, was ich für meine Haut erreichen möchte. Möchte ich nur ein pflegendes und wohltuendes Körperöl für nach dem Duschen oder ich möchte Hautunreinheiten gezielt behandeln oder möchte ich mehr Feuchtigkeit in die Haut bringen. Das sind die Fragen, die ich erstmal für mich abklären muss. Und das geht alles einfacher, ohne solchen Aufwand, denn jedes Basisöl für sich ist bereits ein ganz gezielt eingesetzter Spezialist. Ich muss keine 5 - 6 Basisöle miteinander mischen, das treibt nicht nur die Kosten für die Mischung in die Höhe, sondern obiges Rezept trocknet bei Dauerbehandlung die Haut aus, da hilft dann auch kein Lavendelansatz oder ätherische Öle.

Auch die geringe Haltbarkeit von gutem Sonnenblumenöl und Weizenkeimöl (wenn unraffiniert) muss man bei der Menge berücksichtigen.

Liebe Grüße

Gabriela
 Re: Parfumherstellung/Körperöl 02.10.2002 (16:45 Uhr) helga
Liebe Gabriela,
vorerst Danke für rasche Antwort!
Der Zweck für meine Zusammenstellung - meine 53jährige Haut dem jungen Geist anzupassen,sie zu durchbluten,regenerieren,durchfeuchten und zu straffen.

> Lavendel-Ansatz
Blüten aus meinem Garten habe ich in einem Glas mit 200ml Sonnenblumenöl bedeckt, 6Wo in Sonne gestellt.
Was hälst du davon?

> Weizenkeim-Öl
habe ich gelesen hat sehr gute Haltbarkeit, hindert Mischung am Ranzigwerden, hoher Vitamingehalt (E, A, B), wirkt geweberegenerierend, verbessert die Hautelastizität -Das war der Grund meiner Wahl,was ist dein Vorschlag?

> 20ml Jojoba-Öl Anteil zu niedrig
Was wäre dein Vorschlag?
> + 30 Tr.äÖ
bin ich gerade dabei sie neu zusammen zu stellen, nach den neuesten Erkenntnissen, kann ich dir in ein paar Tagen sagen
Alle meine Basis-Öle sind 1.Kaltpressung und kbA, bis auf Sonnenblumen, Distel und Sesam da habe ich zu spät entdeckt - die sind leider aus konv Anbau.
Liebe Grüße
Helga
 Re: Parfumherstellung/Körperöl/Nachtrag 03.10.2002 (14:15 Uhr) helga
Liebe Gabriela,

habe was vergessen -

> vor allem für welchen Hauttyp und ....

also, abgesehen davon, dass mich meine Haut schon 53Jährchen beschützt ist sie am Körper eher trocken (der Hals sieht am schlimmsten aus, da ich leider früher vergessen habe ihn mitzupflegen),im Gesicht gemischt (Wangen trocken, Stirn+Nase fett) und insgesamt ein bisserl schlaff.

Freu mich schon sehr auf deine Rezepte
Liebe Grüße

Helga


 Re: Parfumherstellung 04.10.2002 (09:13 Uhr) Unbekannt
Hallo Gabriela,

super gut - Danke!

Dann probier ich das mal nächste Woche aus und schreib dir dann.

Schönes Wo-ende

Anja
Liebe Helga,


> Blüten aus meinem Garten habe ich in einem Glas mit 200ml
> Sonnenblumenöl bedeckt, 6Wo in Sonne gestellt.
> Was hälst du davon?

Ein selbstgemachtes Lavendelmazerat also. Ob sich das zur Hautpflege nutzen lässt, weiß ich nicht, da ich in meiner Literatur nichts darüber gefunden habe. Leider.... die bekannten Auszüge aus Ringelblume-, Arnikablüten- oder Johanniskrautblüten haben ja eine ausgesprochene Heilwirkung auf den Körper bei vielerlei Beschwerden, aber zur Hautpflege würde ich diese Mazerate nicht ausschließlich benutzen, sondern nur einen oder zwei Teile zugeben.

> > Weizenkeim-Öl
> habe ich gelesen hat sehr gute Haltbarkeit, hindert
> Mischung am Ranzigwerden, hoher Vitamingehalt (E, A, B),
> wirkt geweberegenerierend, verbessert die Hautelastizität

Weizenkeimöl immer im Verhältnis 1:9 mit anderen Basisölen mischen, da Weizenkeimöl einen ziemlich intensiven Geruch und eine sehr intensive Farbe hat, die nicht nur die Kleidung verfärbt. Durch den hohen Gehalt an Linol- und Linolensäuren hat es leider nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit. Angebrochene Flaschen sollten innerhalb von 12 Wochen verbraucht werden und auch eine Hitzeeinwirkung im Sommer sollte vermieden werden.
Wenn ein Weizenkeimöl eine gute Haltbarkeit hat, ist es mit Sicherheit raffiniert worden und dann fehlen im Basisöl wichtige Vitamine, Fettbegleitstoffe und auch die ungesättigten Fettsäuren gehen zum größsten Teil verloren.

Für eine trockene Haut, die zu Knitterfältchen neigt und wo mehr Feuchtigkeit in die Haut soll, eignen sich das Avocadoöl, Jojobaöl, bei Mischhaut mit fettigen Stellen das Macadamianussöl, das auch noch den Vorteil hat, sofort in die Haut einzudringen.
Empfehlen würde ich Dir es einfach mal mit 9 Teilen Macadamianussöl oder Jojobaöl und 1 Teil Weizenkeimöl zu versuchen.

Ätherische Öle, die bei trockener und Mischhaut helfen, das Hautbild zu verfeinern, sehr hautpflegend sind:

Benzoe Siam (Styrax tonkinensis) erhöht die Spannkraft der trockenen Haut.
Rosengeranie (Pelargonium graveolens) sehr gut bei Mischhaut, wenn es sehr trockene und auch entzündete Hautstellen gibt.
Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
Palmarosa (Cymbopogon martinii)
Sandelholz (Santalum album)
Weihrauch (Boswellia sacra)

Für die Gesichtspflege nimmt man nicht mehr als 5 Tropfen ätherisches Öl in 50 ml Basisöl oder Cremegrundlage.

Was balsamisch duftet und sehr hautpflegend ist, ist das Salböl:

1 Tropfen Narde (Nardostachys jatamansi)
1 Tropfen Weihrauch arabisch (Boswellia sacra)
2 Tropfen Myrrhe (Commiphora molmol)
1 Tropfen Rose bulgarisch (Rosa damascena)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
in 100 ml Basisöl oder Cremegrundlage

oder mehr eine blumige und fruchtige Mischung:

1 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
1 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
1 Tropfen Benzoe Siam (Styrax tonkinensis)
in 50 ml Basisöl oder Cremegrundlage

Es kommt jetzt halt auch darauf, welche ätherischen Öle Du hast, schreib doch mal. Vielleicht lässt sich daraus eine schöne Mischung machen.

Liebe Grüße

Gabriela

 Re: Parfumherstellung/Körperöl 07.10.2002 (14:43 Uhr) Helga
Liebe Gabriela,
gerne würde ich dir meine ätÖl-Sortimentliste senden (2 Excel-Seiten), nur weiß ich nicht ob es fürs Forum nicht zu umfangreich ist, soll ich es dir mailen und du entscheidest dann was du davon ins Forum stellen willst?!
Ich warte bitte auf deine Antwort.
Liebe Grüße Helga
Liebe Helga,

schick mir die Liste doch einfach per Mail zu. Für das Forum ist das zu umfangreich.

Liebe Grüße

Gabriela

Bitte vergiss nicht die botanischen Namen mit dazu zu schreiben. Danke!

Gabriela


> Liebe Helga,
>
> schick mir die Liste doch einfach per Mail zu. Für das
> Forum ist das zu umfangreich.
>
> Liebe Grüße
>
> Gabriela
>
 Re: Parfumherstellung/Körperöl - Nachtrag 08.10.2002 (09:53 Uhr) Helga
Liebe Gabriela,

> die botanischen Namen mit dazu zu

habe ich mir bisher nur teilweise vermerkt, muss ich zu Hause erst nachsehen, kann dir dann Liste morgen senden.

Ligr Helga

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.