plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

122 User im System
Rekord: 181
(15.10.2018, 19:32 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Wiesenkönigin 04.09.2003 (16:54 Uhr) Claudia
hallo Gabriela,

ich habe in einer Drogerie bei uns von Primavera das äth. Öl Wiesenkönigin gesehen. scheinbar auch Mädesüß genannt.

Riecht sehr "heuig". was genau ist das und wann wird es angewandt?

LG

Claudia

 Re: Wiesenkönigin 05.09.2003 (08:11 Uhr) Gabriela
Hallo Claudia,

die Wiesenkönigin, eigentlich besser bekannt unter Mädesüß (Filipendula ulmaria) ist eine alte keltische Pflanze, aber nicht nur.. Denn vor einigen Jahrzehnten gewann man aus ihr Salicylsäure, die der Hauptwirkstoff in vielen Kopfschmerztabletten ist, bevor man diesen Stoff chemisch nachbauen konnte. Für die Kelten war sie ein wichtiges Sommerwendkraut und der weißen Göttin geweiht. In Bauerngärten, die vor allem einen feuchten Boden haben, dient sie als Bienenpflanze.

Das ätherische Öl stellt eine Ausnahme dar, da es zu 80 % aus Rosmarin und zu 20 % aus Mädesüß besteht. Es wird immer niedrig dosiert, d.h. 1 Tropfen reicht in den diversen Anwendungen aus.

Sie hat durchblutungsfördernde und gewebestraffende Eigenschaften und ist vor allem in Cellulitemischungen empfehlenswert. Aber auch in Sport- und Massageölen.

Sie gibt Räumen Frische und desinfiziert die Raumluft. Verbessert das Denkvermögen und fördert die Konzentration. Ebenso bei mentaler Erschöpfung erfrischt und beruhigt sie, am Besten allerdings mit Lavendel fein.

Liebe Grüße

Gabriela
 Re: Wiesenkönigin 05.09.2003 (08:56 Uhr) Claudia
Hallo Gabriela,

vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort:

> Sie hat durchblutungsfördernde und gewebestraffende
> Eigenschaften und ist vor allem in Cellulitemischungen
> empfehlenswert. Aber auch in Sport- und Massageölen.

Dann ist das äth. Öl sicher auch in Blutergussmischungen einzusetzen? ich mach meist Lavendel fein drauf, aber das ist bei heftigen Blauen Flecken (ich neige leider dazu) oft zu wenig. Kannst Du mir mal eine Mischung vorschlagen? Beinwell (Kytta) in Salbenform ist auch ganz gut. Riecht aber so krankenhausmäßig. gibts da auch ein Öl?


> Sie gibt Räumen Frische und desinfiziert die Raumluft.
> Verbessert das Denkvermögen und fördert die
> Konzentration. Ebenso bei mentaler Erschöpfung erfrischt
> und beruhigt sie, am Besten allerdings mit Lavendel fein.

Das tut vielleicht auch den Kindern jetzt zu Schulbeginn ganz gut. Was meinst Du gehört in die Duftlampe?

Lieben Dank und Liebe Grüsse an Euch

Claudia


 Re: Wiesenkönigin 05.09.2003 (12:14 Uhr) Gabriela
Hallo Claudia,

> Dann ist das äth. Öl sicher auch in Blutergussmischungen
> einzusetzen? ich mach meist Lavendel fein drauf, aber das
> ist bei heftigen Blauen Flecken (ich neige leider dazu)
> oft zu wenig. Kannst Du mir mal eine Mischung
> vorschlagen? Beinwell (Kytta) in Salbenform ist auch ganz
> gut. Riecht aber so krankenhausmäßig. gibts da auch ein
> Öl?

Nein, dafür kannst Du die Wiesenkönigin nicht nehmen. In Sportölen hilft sie die Muskulatur anzuregen und zu erwärmen. Ebenso ist sie bei Muskelkater angezeigt.

Bei blauen Flecken ist das beste Öl die Immortelle (Helichrysum italicum). Gerade bei Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen kann man mit der Immortelle eine schnelle Abschwellung erreichen und sie kann Blutergüsse, auch versteckte, an die Hautoberfläche holen und auflösen. Das schafft sonst kein anderes ätherisches Öl! Hierzu wird sie zur Erstversorgung pur und unverdünnt auf die zu behandelnde Stelle getropft, anschließend empfehlen sich Kompressen oder Mischungen. Immortellenöl kann Blutergüsse innerhalb kürzester Zeit auflösen und das schneller als die meisten entsprechenden Medikamente.

> Das tut vielleicht auch den Kindern jetzt zu Schulbeginn
> ganz gut. Was meinst Du gehört in die Duftlampe?

Der Rosmarin gehört ja zu den ätherischen Ölen, die das Denkvermögen anstossen und die Gedächtnistätigkeit anregen. Und das Wiesenköniginöl besteht ja zu 70 % aus Rosmarin. Mit etwas Zitrone, Rosengeranie und Benzoe Siam oder Honigwabe gemischt, ergibt sich bestimmt eine schöne Mischung.

2 Tropfen Zitrone (Citrus limon)
1 Tropfen Wiesenkönigin (Filipendula ulmaria)
1 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
1 Tropfen Benzoe Siam (Styrax tonkinensis) oder Honigwabe

in die Duftlampe geben

Liebe Grüße

Gabriela
>
> Lieben Dank und Liebe Grüsse an Euch
>
> Claudia
>
>
 Strohblume 05.09.2003 (13:22 Uhr) Claudia
hallo nochmal Gabriela,

> Bei blauen Flecken ist das beste Öl die Immortelle
> (Helichrysum italicum). Gerade bei Prellungen,
> Blutergüssen und Verstauchungen kann man mit der
> Immortelle eine schnelle Abschwellung erreichen und sie
> kann Blutergüsse, auch versteckte, an die Hautoberfläche
> holen und auflösen. Das schafft sonst kein anderes
> ätherisches Öl! Hierzu wird sie zur Erstversorgung pur
> und unverdünnt auf die zu behandelnde Stelle getropft,
> anschließend empfehlen sich Kompressen oder Mischungen.
> Immortellenöl kann Blutergüsse innerhalb kürzester Zeit
> auflösen und das schneller als die meisten entsprechenden
> Medikamente.

Wie Du weisst, habe ich aus Spinnradzeiten wenige, aber doch noch ein paar Öle. Strohblume gehört auch dazu. Allerdings heisst lat. mHelichrysum angustifoliums. ich hab mal gegoogelt und einiges dazu gefunden, traue mich aber nicht so ganz ran. vielleicht hast Du bei Gelegenheit mal kurz folgende Links anzuklicken.

http://www.nature.de/artikel/aethoel/descript/a039b.htm
http://www.kraeuterei.de/shop/g3g26g.htm
http://www.sei-ein-gewinner.de/Produktubersicht/Aromatherapie/Cedrus_atlantica__Zedernholz/Cupressus_sempervirens__Zypres/Eucalyptus_globulus__Eukalyptu/helichrysum_angustifolium__str.html
http://www.spohns.de/DrRolandSpohn/Pflanzen-H.html

beim letzten Link wird zu Helichrysum italicum der alternative Name Helichrysum angustifolium angegeben.
ich gehe also davon aus, dass es gleich ist.

Deine Meinung ist mir wichtig.


> Der Rosmarin gehört ja zu den ätherischen Ölen, die das
> Denkvermögen anstossen und die Gedächtnistätigkeit
> anregen. Und das Wiesenköniginöl besteht ja zu 70 % aus
> Rosmarin. Mit etwas Zitrone, Rosengeranie und Benzoe Siam
> oder Honigwabe gemischt, ergibt sich bestimmt eine schöne
> Mischung.
>
> 2 Tropfen Zitrone (Citrus limon)
> 1 Tropfen Wiesenkönigin (Filipendula ulmaria)
> 1 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
> 1 Tropfen Benzoe Siam (Styrax tonkinensis) oder Honigwabe
>
> in die Duftlampe geben
>

Klingt nach einer schönen Mischung. Rosengeranie ist grade aus und Zitrone will ich auch gleich mitbestellen. Vielleicht komme ich am WE dazu, mal zu schaun, was ich noch brauche.


Lieben Dank nochmal

Claudia

 Re: Strohblume 06.09.2003 (10:00 Uhr) Gabriela
Hallo Claudia,

Strohblumenöl oder Immortelle ist nicht gleich Immortelle. Man gewinnt unterschiedliche ätherische Öle von unterschiedichen Gattungsarten, die leider wiederrum alle mit dem gleichen Namen in den Handel gelangen. Aber auch hier haben diese Öle eine unterschiedliche biochemische Zusammensetzung und auch Wirkung. Leider wird alles unter der Wirkweise von Helichrysum italicum angeboten und das kann man so nicht stehen lassen.

Helichrysum italicum ist das begehrteste ätherische Öl dieser Art, denn bereits ganz geringe Konzentrationen sind schon wirkungsvoller als bei anderen Arten. Ebenso ist der Nerylacetatgehalt hier am höchsten. Und gerade in der Aromamedizin wird nur die Helichrysum italicum verwendet.

Wie immer ist hier die Qualität nicht nur der verwendeten Pflanzen, sondern auch des Destillationsvorganges sehr wichtig. Denn nur wenn auch richtig gearbeitet wurde, kommt ein heilkräftiges ätherisches Öl heraus. Und hier traue ich Firmen wie Primavera oder Neumond mehr zu, als anderen, vor allem wenn sie medizinisch angewendet werden soll.

Denn man muss klar unterscheiden, verwende ich ein ätherisches Öl im aromamedizinischen Sinn und gebe es dann auch mal pur und unverdünnt auf die Haut oder verwende ich es in kosmetischen Produkten.

Übrigens einiges über die Immortelle, wie sie destilliert wird, welche biochemische Zusammensetzung sie hat und vor allem wie sie auch in aromamedizinischen Mischungen angewendet wird, kann man im Forum-Heft "Düfte der Garrigue" nachlesen.

Liebe Grüße

Gabriela
 Co-Destillate 12.07.2004 (01:08 Uhr) passera
Hallo Gabriela!

Ich habe heute im Garten von Bekannten Mädesüß geschnuppert. Ich war ganz begeistert und weil ich den lateinischen Namen Filipendula ulmaria kannte, schwebte mir vor, es schon mal als ätherisches Öl gesehen zu haben. Dann habe ich herausgefunden, daß es sich um Wiesenkönigin handelt und war ganz enttäuscht. Ich habe dieses Co-Destillat und finde, es riecht in erster Linie nach Rosmarin (ist ja auch irgendwie klar...), jedenfalls riecht es nicht so schön nach Mädesüß.
Wozu stellt man eigentlich solche Co-Destillate her und wieso wird gerade Rosmarin und nicht irgendeine andere Pflanze dafür verwendet?
Wie auch immer, das Öl hat ja offensichtlich gute Eigenschaften, meine Frage ist nur neugierdehalber.

Vielen Dank im Voraus für Deine Antwort sagt
Bettina
 Re: Co-Destillate 15.07.2004 (12:19 Uhr) Gabriela
Hallo Bettina,

die Mädesüssblüten stehen im Gartzen jetzt in voller Blüten und es ist nicht nur ein schöner Anblick, sondern auch ein Schnuppererlebnis.

Die Co-Destillation wird gemacht, wenn man eine Pflanze destilliert, aus der normalerweise kein Duft gewonnen werden kann. Man verwendet einen Trägerstoff, wie Zeder, Gummibaum oder im Falle des Mädesüss (Wiesenkönigin) den Rosmarin. Die Trägerpflanze, in diesem Fall der Rosmarin, verbindet sich mit dem Duft des Mädesüss. Gewonnen wird so auch die Algen-Essenz oder die Brennessel-Essenz, aber mit einer anderen Trägerpflanze.

Der Rosmarin deswegen, weil traditionell in Frankreich beide Öle zusammen destilliert werden, da sie sich in Duft und Wirkung unterstützen. Aber ganz klar, bei einem Anteil von 20 % Wiesenkönigin und 80 % Rosmarin, überwiegt die Rosmarinwirkung.

Aber die Mädesüssblüten sind momentan mein großer Favourit bei Migräne und starken Kopfschmerzen. Ich bin ja ziemlich geplagt davon und in der letzten Zeit hatte ich verstärkt Migräne. Geholfen haben hier zwei Tassen Mädesüsstee (aufpassen: zwei Tassen sind bereits die Tagesdosis!) und zumindest meine Migräne war nach 1 Stunde weg. Und das will was heißen.

Liebe Grüße

Gabriela
 Frage zum Mädesüß 21.07.2004 (10:53 Uhr) Zimt
Liebe Gabriela!

Dass Mädesüß bei Migräne gut wirken soll, habe ich schon öfters gehört.
Darum bin ich jetzt ein wenig neugierig: Wirkt die getrocknete Droge eigentlich genauso (oder annähernd) gut wie die frische?
Denn leider habe ich keine Pflanzen davon und ich bräuchte das ganze ja z.B. auch im Winter etc.

Ich könnte mir bei mir vorstellen, dass Mädesüß (mit gegebener Vorsicht) schon vorbeugend zu nehmen, wenn ich merke, dass Migräne-Attacken anstehen, oder ich weiß, dass Attacken wahrscheinlicher sind.

LG
 Re: Frage zum Mädesüß 21.07.2004 (12:18 Uhr) Gabriela
Hallo Zimt,

also das Mädesüß wird frisch nicht verwendet, sondern nur getrocknet. Dazu wird die Pflanze abgeschnitten, wenn die Blüten voll entfaltet sind und zum Trocknen aufgehängt. Tuch drunterlegen, dass man auch die abfallenden Blütenstände bekommt und die Trockentemperatur darf 40° C nicht überschreiten.

Aber das Mädesüß bekommst Du auch im Kräuterhändel, in Apotheken. Ich habs halt immer da, weil ich es als Räucherpflanze im Shop habe und meine entsprechenden Räucherpflanzen auch als Tee aufgebrüht werden können, bzw. in der Küche als Gewürz verwendet werden können.

Die empfohlene Tagesdosierung liegt bei 2 Tassen Mädesüßtee, da es bei Überdosierung zu Magenbeschwerden und Übelkeit kommen kann. Ärztlich ist der Heilwert vom Mädesüß zwar umstritten, aber ich habe bei Migräne und starken Kopfschmerzen bisher nur gute Erfahrungen mit dem Tee gemacht. Allerdings dauert es bis zu 1 Stunde bis der Migräneanfall dann auch weg war, aber er war weg.

Für den Tee nimmt man 1 - 2 TL getrocknetes Mädesüß und übergießt dies mit 1/4 l kochendem Wasser und lässt das Ganze 10 Minuten ziehen.

Liebe Grüße

Gabriela
 Re: Frage zum Mädesüß 21.07.2004 (14:06 Uhr) Zimt
Danke für die Auskunft. :)

Ich werde das dann mal versuchen.

LG

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.