plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

69 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Backen mit Tonka 18.11.2003 (07:20 Uhr) Caroline
Hi!

Wozu passt das Tonka- Aroma? Eher zu hellen oder zu Schoko-Plätzchen?
Hat jemand ein Rezept für Plätzchen mit Tonka? Ich könnte mir zum Beispiel vorsellen, dass Schokomakronen oder andere Makronen sich anbieten.

Freue mich über jede Anregung :)

Caro
 Re: Backen mit Tonka 19.11.2003 (09:52 Uhr) twyla
hallo caro,
viel erfahrung habe ich noch nicht mit aroma-backen (ich nenne es jetzt einfach mal so), aber letztes wochenende habe ich einen völlig genialen gewürzkuchen gebacken, der auch tonka enthielt, aber auch anis, nelkenknospe, cardamom, zimtrinde und vanille. also quer durch den weihnachtsduft der ätherischen öle, die ich inzwischen besitze.
falls du an dem rezept interessiert bist, stelle ich es gerne rein.
lg
sabine
 Re: Backen mit Tonka 19.11.2003 (09:54 Uhr) passera
Hallo Sabine!
Ich bin zwar nicht Caroline, aber ich bin sehr interessiert an dem Rezept :-)
Vielen Dank im Voraus sagt
Bettina
 Gewürzkranzrezept 19.11.2003 (10:35 Uhr) twyla
Gewürzkranz
Rührteig:
250 g weiche Margarine oder Butter
200 g Zucker
1 Tropfen Anissamen (Pimpinella anisum)
1 Tropfen Zimtrinde (Cinnamomum ceylanicum)
1 Tropfen Nelkenknopse (Syzygium aromaticum)
1 Tropfen Cardamom (Elettaria cardamomum)
2 Tropfen Vanille-Extrakt 30 % (Vanilla planifolia)
2 Tropfen Tonka-Extrakt 15 % (Dipteryx odorata)
1 gehäufter TL Zimtpulver
1 Prise Salz
5 Eier (Größe M)
200 g helles Dinkelmehl Type 630
50 g Weizenmehl 405
2 gestrichener TL Backpulver
10 g Kakaopulver
100 g abgezogene gehackte Mandeln
Guss:
200 g Puderzucker, gesiebt
1 gestrichener TL Zimtpulver
1 Msp. Kakaopulver
etwa 3 EL Wasser
Rührteig: Margarine oder Butter mit dem Handrührgerät (Rührbesen) in einer Rührschüssel geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Zimtpulver, ätherischen Öle und Salz unter Rühren zufügen, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Jedes Ei ca. ½ Minute unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, sieben und in 2 Portionen auf mittlerer Stufe kurz unterrühren.
Zuletzt kurz die Mandeln unterrühren. Teig in eine gefettete Springform mit Rohrboden (Ø 26 cm) füllen, glatt streichen und auf dem Rost in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt, unteres Drittel des Backofens)
Heißluft: etwa 160°C (nicht vorgeheizt)
Gas: etwa Stufe 3 (nicht vorgeheizt)
Backzeit: etwa 45 Minuten
Kuchen nach dem Backen noch 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.
Guss: Puderzucker mit Zimt und Kakao gut mischen und mit Wasser zu einem zähflüssigen Guss verrühren. Kuchen mit Guss überziehen und fest werden lassen

man kann natürlich auch 250g weißmehl nehmen, aber mit dem nussigen dinkelmehl finde ich es besser. den kakao hatte ich jetzt mit carob ersetzt, weil ich einen kakao-alleriker zuhause habe. das zimtpulver habe ich hauptsächlich zur farbgebung noch mit reingetan. das kann man sicherlich auch weglassen, wenn man echten kakao reingibt.
ich würde auf jeden fall empfehlen den guss zu machen, denn er sau-lecker und außerdem schützt er den kuchen vorm austrocken, falls er denn eine chance hat älter zu werden ;-).
ich finde, im vergleich zu pulvergewürzkuchen hat dieser aromaölkuchen nämlich den vorteil, daß er nicht erst tage stehen muß, bevor die gewürze schön durchgezogen ist. dieser schmeckt auch frisch schon super würzig.
im kühlschrank wartet jetzt noch ein lebkuchenteig (der 14 tage ziehen soll!) darauf, daß ich ihn backe. er ist mit anis, korinadersamen und zimt. ich bin jetzt schon auf das ergebnis gespannt.
lg
sabine
 Re: Gewürzkranzrezept 19.11.2003 (13:30 Uhr) passera
Hallo Sabine!
Vielen Dank für das Rezept. Leider kann ich es nicht sofort probieren, weil ich lernen muß, aber wenn ich ihn im Dezember backe, werde ich Dir mitteilen, wie er geworden ist.
Viel Spaß bei der Weihnachtsbäckerei wünscht
Bettina
 Re: Gewürzkranzrezept 22.11.2003 (09:07 Uhr) Caroline
Hey,

das hört sich echt superlecker an. Mir fehlen nur viele der nötigen Öle :(

Ich werde dem nächst Schoko-Mandel-Kugeln mit Tonka ausprobieren - werde dann hier berichten.

(eigentlich sollte ich ja wie Bettina auch lernen...)

Viele Grüße von Caro
 Schokoladenkugeln 23.11.2003 (22:09 Uhr) Caroline
Sie sind superlecker geworden.
Hier also das Rezept:

3 Eier, 250g Zucker, 200g ZartbitterSchokoladenraspel, 300g gemahlene Mandeln, 30 g Speisestärke

2 Tropfen Tonka

Eier und Zucker schaumig schlagen, Tonka dazu.
Schokoraspeln, Mandeln und Stärke unterrühren. Teig für mind. 3 Stunden kalt stellen. Aus dem Teig etwa walnußgroe Kugeln formen und auf Blech setzen. Kugeln über Nacht trocknen lassen.

vorgeheizt 200Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3

10-12 min backen

Ich habe nur 200g Zucker und eine Mischung aus 200g gemahlenen Haselnüssen und 100g geschälten, gemahlenen Mandeln genommen.

Nicht zu lange backen sonst werden sie trocken.

Schöne Grüße von Caro
 Re: Schokoladenkugeln 24.11.2003 (11:39 Uhr) EmmaN
>
Hallo,

was ist Tonka? Ich habe hier in Wien danach gesucht, bekomme es leider nicht. Kann ich es durch irgend etwas ersetzen?
Danke und liebe Grüsse Emma








Sie sind superlecker geworden.
> Hier also das Rezept:
>
> 3 Eier, 250g Zucker, 200g ZartbitterSchokoladenraspel,
> 300g gemahlene Mandeln, 30 g Speisestärke
>
> 2 Tropfen Tonka
>
> Eier und Zucker schaumig schlagen, Tonka dazu.
> Schokoraspeln, Mandeln und Stärke unterrühren. Teig für
> mind. 3 Stunden kalt stellen. Aus dem Teig etwa
> walnußgroe Kugeln formen und auf Blech setzen. Kugeln
> über Nacht trocknen lassen.
>
> vorgeheizt 200Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3
>
> 10-12 min backen
>
> Ich habe nur 200g Zucker und eine Mischung aus 200g
> gemahlenen Haselnüssen und 100g geschälten, gemahlenen
> Mandeln genommen.
>
> Nicht zu lange backen sonst werden sie trocken.
>
> Schöne Grüße von Caro
 Tonkabohnen 24.11.2003 (14:35 Uhr) Gabriela
Hallo Emma,

die Tonkabohnen (Dipteryx odorata) gibt es getrocknet und sie müssen dann gerieben werden oder als ätherisches Öl, dann ist es der Tonkaextrakt. Bei den Backrezepten kannst Du sie einfach weglassen, denn einen Ersatz dafür gibts nicht.

Vielleicht bekommst Du die getrockneten Bohnen über die Apotheke, frag mal nach.

Liebe Grüße

Gabriela

 Re: Tonkabohnen 24.11.2003 (14:54 Uhr) EmmaN
>










































Danke Gabriela, um ehrlich zu sein, habe ich noch nie was davon gehört. Ich werde mich in der Apotheke erkundigen.

LG Emma









Hallo Emma,
>
> die Tonkabohnen (Dipteryx odorata) gibt es getrocknet und
> sie müssen dann gerieben werden oder als ätherisches Öl,
> dann ist es der Tonkaextrakt. Bei den Backrezepten kannst
> Du sie einfach weglassen, denn einen Ersatz dafür gibts
> nicht.
>
> Vielleicht bekommst Du die getrockneten Bohnen über die
> Apotheke, frag mal nach.
>
> Liebe Grüße
>
> Gabriela
>

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.