plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

27 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Hilfe Chinaöl! 29.09.2003 (10:14 Uhr) twyla
hallo gabriela,
hilfe, mein mann hat sich von meiner begeisterung zu ätherischen ölen anstecken lassen. nur leider hat er sich nicht so richtig informiert.
er hat sich chinaöl gekauft und ist total begeistert davon. auf der packung steht:
100g china-öl enthalten 100g menthae pip. aetheroleum
er findet es toll, weil er jetzt erkältet ist. allerdings "stinkt" jetzt die ganze wohnung danach.
ich selbst vertrage pfefferminz sowieso sehr schlecht (ich war lange auf der suche nach einer zahncreme, die mir behagt) und wenn ich das riecht wird mir teilweise echt schlecht.
bitte, gabriela, kannst du mir helfen mit argumenten, um meinen männ von dem zeug runter zu bekommen. die flasche enthält 25 ml und das ist mehr als ich verkrafte.
ich habe ihm schon erklärt, daß die kinder (17 mon bis 7 j) das öl nicht haben dürfen. daraufhin benutzt er es nur noch abends wenn die kinder im bett sind, allerdings bleibt der geruch viel länger in der wohnung und das ist morgens schon schwierig für mich die "bedufteten" räume zu betreten.
vielleicht hast du ja eine schöne mischung für meinen mann, die ähnlich nase- und kopf-freimachend wirkt und für mich erträglicher ist. leider hat er cajeput schon abgelehnt, weil er meint, daß es wohl nicht stark genug ist :-/.
oder vielleicht gibt es ja auch etwas nettes, was ich anwenden kann, um die chinaöl-luft zu neutralisieren.
vielen dank
die auf erleichterung hoffende
sabine
 Re: Hilfe Chinaöl! 29.09.2003 (12:03 Uhr) Gabriela
Hallo Sabine,

tja, die berühmte Männermeinung, dass nur "starke" Duftreize wirken....

Wenn Dir von dem Geruch schlecht wird, für die Kinder ist das sowieso nichts und der Duft auch noch morgens in der Wohnung hängt, sollte Dein Mann Rücksicht auf Euer Wohlbefinden nehmen und sein Chinaöl mit zur Arbeit nehmen, dann ist es zumindest schon einmal aus dem Haus. So habe ich vor vielen Jahren unser Kampherproblem gelöst, weil mein Mann glaubte, er könnte bei Erkältungen ohne seinen Kampher nicht mehr existieren.

Aber auf jeden Fall sollte er das Chinaöl nicht jeden Tag benutzen, denn da ist mit Sicherheit viel synthetisches Menthol drin, wenn nicht gar das ganze Öl synthetisch ist und das lässt bei Dauergebrauch abends nicht mehr einschlafen, da gerade das Menthol aufputschende Wirkung hat. Auch kommt es bei den synthetischen Düften immer wieder zu Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, wenn der Duftreiz zu intensiv wird.

Hat er den Cajeput abgelehnt, weil der Duftreiz nicht so stark ist oder hat er ihn wenigstens mal ausprobiert? Denn bei uns zu Hause herrscht die Devise erst wird das mal ausprobiert und dann darf auch gemeckert werden.

Was sehr gut bei Erkältungen hilft ist der Lavendel fein, ein abendiches Bad, beruhigt, entspannt und entkrampft. Dafür nimmt man 4 Tropfen Lavendel und 3 Tropfen Cajeput in 1/2 Becher Sahne und gibt das ins Badewasser. Aber auch tagsüber (aber bitte nur Erwachsene machen das) bis zu 3 mal täglich 1 Tropfen auf den Handrücken tropfen und mit der Zunge aufnehmen.

Und wenn er auf starke Duftreize steht, sollte er den Rhododendron nicht verachten. Der ist nämlich ein ganz großer Helfer in Erkältungszeiten, bei grippalen Infekten und auch Bronchitis und stärkt dabei noch gleichzeitig das Immunsystem. Ganz schnelle Hilfe für einen freien Kopf 1 Tropfen auf ein Taschentuch und daran schnuppern. Außerdem bietet er Nervenschutz, und zusammen mit Tonka ist er ähnlicher Hammer wie Osmanthus/Rhododendron. Unbedingt ausprobieren, 1 Tropfen Rhododendron und 1 Tropfen Tonka mal aufs Taschentuch geben und daran schnuppern.

Liebe Grüße

Gabriela






> hallo gabriela,
> hilfe, mein mann hat sich von meiner begeisterung zu
> ätherischen ölen anstecken lassen. nur leider hat er sich
> nicht so richtig informiert.
> er hat sich chinaöl gekauft und ist total begeistert
> davon. auf der packung steht:
> 100g china-öl enthalten 100g menthae pip. aetheroleum
> er findet es toll, weil er jetzt erkältet ist. allerdings
> "stinkt" jetzt die ganze wohnung danach.
> ich selbst vertrage pfefferminz sowieso sehr schlecht
> (ich war lange auf der suche nach einer zahncreme, die
> mir behagt) und wenn ich das riecht wird mir teilweise
> echt schlecht.
> bitte, gabriela, kannst du mir helfen mit argumenten, um
> meinen männ von dem zeug runter zu bekommen. die flasche
> enthält 25 ml und das ist mehr als ich verkrafte.
> ich habe ihm schon erklärt, daß die kinder (17 mon bis 7
> j) das öl nicht haben dürfen. daraufhin benutzt er es nur
> noch abends wenn die kinder im bett sind, allerdings
> bleibt der geruch viel länger in der wohnung und das ist
> morgens schon schwierig für mich die "bedufteten" räume
> zu betreten.
> vielleicht hast du ja eine schöne mischung für meinen
> mann, die ähnlich nase- und kopf-freimachend wirkt und
> für mich erträglicher ist. leider hat er cajeput schon
> abgelehnt, weil er meint, daß es wohl nicht stark genug
> ist :-/.
> oder vielleicht gibt es ja auch etwas nettes, was ich
> anwenden kann, um die chinaöl-luft zu neutralisieren.
> vielen dank
> die auf erleichterung hoffende
> sabine
 Fast vergessen..... 29.09.2003 (12:09 Uhr) Gabriela
Hallo Sabine,

was bei Erkältungen generell gut tut, die Räume reinigt und vor allem desinfiziert und wie man die Ansteckung untereinander aufheben kann, ist eine Hausräucherung mit Wacholderbeeren und Rosmarin. So was findet sich eigentlich fast in jeder Küche!

Man nimmt gleiche Teile Wacholderbeeren und Rosmarin, z.B. je ein TL und zerdrückt die Wacholderbeeren und mischt den Rosmarin darunter. Davon gibt man dann eine kleine Prise auf eine glühende Räucherkohle und lässt den Rauch im Raum verteilen (Die Ecken eines Raumes nicht vergessen) und so geht man von Raum zu Raum und räuchert aus.

Noch Anfang dieses Jahrhunderts war dies die Methode um in Krankenhäusern die Raumluft zu desinfizieren. Und vor allem die Kinder haben ihren Spaß dabei. Dazu mehr kannst Du auch im Duftthema "Immunsystem stärken" auf der Homepage lesen, da habe ich es nochmal ausführlicher beschrieben.

Liebe Grüße

Gabriela
 wohnungsluft reinigen 30.09.2003 (11:16 Uhr) twyla
hallo gabriela,
erstmal vielen dank für deine ausführlichen antworten.
heute morgen war die wohnung mal chinaölfrei und ich konnte aufatmen.
cajeput scheint jetzt erstmal doch stark genug sein.
naja, auf jeden fall hat meinem mann die idee mit dem räuchern sehr gut gefallen. er kommt aus einem anderen kulturkreis und von seinem gefühl her scheint das genau das richtige zu sein. vielleicht wollte er ja auch im unterbewußtsein mit seinen chinaölwolken die wohnungsluft irgendwie reinigen.
naja, wie es auch sei. ich habe mir das räucherthema auf deiner hp und auch auf anderen seiten im www durchgelesen. dabei sind dann noch fragen bei mir aufgekommen.
es scheint ja ganz einfach zu sein. man braucht ein passendes gefäß, da habe ich eine feuerfeste schale.
kerze, streichholz, feder usw. sind ja auch kein problem.
aber was genau ist das mit der unterlage unter der räucherkohle?
sand, asche oder wie ich auf einer anderen hp gelesen habe auch salz?
worauf habe ich da zu achten? geht bei sand vogelsand? um was für asche handelt es sich? irgendwie scheint es mir merkwürdig asche zu kaufen. aber vielleicht ist es ja auch besondere asche?!
ich freue mich immer von dir was neues zu lernen
lg
sabine
 Re: wohnungsluft reinigen 30.09.2003 (11:51 Uhr) Gabriela
Hallo Sabine,

schön, wenn der Cajeput doch angenommen wird.

Es ist ganz einfach, ein feuerfestes Gefäß oder eine Keramikschale brauchst Du als Unterlage, die Kerze zum Anzünden der Räucherkohle. Was wichtig ist, eine längere Zange oder Pinzette mit der Du die Räucherkohle in die Kerze hinein halten kannst. Die Räucherkohle ist selbst zündend.

Einfacher Vogelsand oder auch Spielsand vom Sandkasten ist in Ordnung und reicht aus. Also Salz als Unterlage ist mir neu - meist nimmt man das Salz für Rituale, aber nicht als Unterlage für die Räucherkohle. Unter der Asche versteht man eine spezielle geruchsarme und vor allem reine Reisasche, die bei der japanischen Koh-Do-Zeremonie verwendet wird, ebenso wird hier auch eine spezielle geruchlose Räucherkohle verwendet.

Den Sand gibt man in das feuerfeste Gefäß oder die Keramikschale und ist eigentlich ein Schutz für das Gefäß, wenn man die heiße Räucherkohle darauf legt. Nach dem Entzünden wird die Kohle in die Räucherschale gelegt und nun muss man die Kohle erstmal glühend fächeln, am Besten geht das mit einer Feder, weil nimmst Du eine Postkarte und fächelst zu heftig, wird der Sand über den Rand Deiner Räucherschale geblasen. Die Kohle hat die richtige Temperatur, wenn sich die Ränder grau verfärben, erst dann werden die Räucherpflanzen prisenweise darauf gelegt.

Liebe Grüße

Gabriela
 Re: wohnungsluft reinigen, danke 03.10.2003 (15:23 Uhr) twyla
hallo gabriela,
die letzten tage habe ich die wohnung blitzbank geschrubbt und heute war dann der "große tag" der luftreinigung.
das war das highlight überhaupt. mir ist zwar beim auspacken gleich die kohle in zwei hälften gebrochen, aber das war nicht so schlimm, irgendwie konnten wir sie wieder zusammensetzen.
die kinder waren so begeistert und wir sind prozessionsmäßig durch die wohnung gezogen. nun riecht es in der ganze wohnung sehr viel anders als vorher und ich hoffen wir haben die "bösen krankheitsgeister" aus unserer wohnung vertrieben.
es hat uns soviel spaß gemacht.
vielen dank, daß du mich darauf gebracht hast.
lg
sabine

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.