plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

89 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Frage - Olivenöl 18.12.2003 (19:57 Uhr) EmmaN
Hallo,

ich hätte da eine Frage: Was ist zu Olivenöl als Trägeröl zu sagen? Ich denke in der Not, geht es, aber wie ist es sonst? Kann ich meine Ölmischungen auch damit machen?
Ich habe sehr trockene Haut und das Mandelöl (süss) bringt bei mir nichts. Das Beste ist für mich eben das Olivenöl. Natürlich kaltgepresst und Erstpressung.
 Olivenöl in Cremes 19.12.2003 (07:02 Uhr) passera
Hallo!
Ich habe meinem Freund zwei Cremes gemacht, die ich von der Seite www.meinekosmetik.de habe. Beide Cremes sind mit Olivenöl und er sagt, das seien die besten Cremes, die er je hatte. Er hat unheimliche Last mit Ekzemen und trockener Haut, vielleicht sind die ja auch für Dich interessant:
"Reichhaltige Nachtcreme", mit Calendula-Extrakt und die "Calendula-Salbe", deren Rezept ich jedoch gefünftelt habe. Aufgrund der Jahreszeit habe ich sie mit getrockneten Calendulablüten gemacht, 50ml geshredderte Blüten auf 1/5 Rezept. Ich hoffe, die Angaben sind nicht zu verwirrend ;-)
Schöne Grüße,
Bettina
 Re: Olivenöl in Cremes 19.12.2003 (11:45 Uhr) Zimt
Naja, bei Olivenöl in Gesichtspflege sollte man nur wissen, dass dieses Öl komedogen wirkt, d.h. Mitesser fördert und auch verursacht. Wenn jemand keine Änderung damit bemerkt fein. Aber ich würde es im Gesicht nicht nehmen.

Viele hier empfehlen aber den Calendulaauszug in Olivenöl auch bei Akne (schöner wäre das ganze aber in Sonnenblumenöl, da dieses sich positiv auf das Hautbild auswirkt). Mir stellt es da jedes Nackenhaar auf, aber das muss ja jeder selber wissen ;)
Mich verwundert eben auch, wie wenig die Leute die Kosmetik selber machen auf die Komedogenität achten. Gerachte wenn viele unter Hautunreinheiten leiden...

Am Körper würde ich sagen: o.k. (auch wenn es da andere schöne fette Öle gibt, die vom Geruch und Wirkung besser sind, wie Avocado, Sheabutter, uvm.)

LG
 Re: Olivenöl in Cremes 19.12.2003 (18:23 Uhr) Andi
> Naja, bei Olivenöl in Gesichtspflege sollte man nur
> wissen, dass dieses Öl komedogen wirkt, d.h. Mitesser
> fördert und auch verursacht. Wenn jemand keine Änderung
> damit bemerkt fein. Aber ich würde es im Gesicht nicht
> nehmen.
>
> Viele hier empfehlen aber den Calendulaauszug in Olivenöl
> auch bei Akne (schöner wäre das ganze aber in
> Sonnenblumenöl, da dieses sich positiv auf das Hautbild
> auswirkt). Mir stellt es da jedes Nackenhaar auf, aber
> das muss ja jeder selber wissen ;)
> Mich verwundert eben auch, wie wenig die Leute die
> Kosmetik selber machen auf die Komedogenität achten.
> Gerachte wenn viele unter Hautunreinheiten leiden...
>
> Am Körper würde ich sagen: o.k. (auch wenn es da andere
> schöne fette Öle gibt, die vom Geruch und Wirkung besser
> sind, wie Avocado, Sheabutter, uvm.)
>
> LG


Hallo Zimt,

auch ich habe meine besten Erfahrungen mit Olivenöl gemacht. Es macht samtweiche Haut, und bleibt länger stabil als andere Öle. Da ich im Sommer immer meine Mazerate selber ansetze, ist das Olivenöl zu meiner ersten Wahl geworden. Aufgrund unbegründeter Vorbehalte (verursacht durch meinen allerersten Olivenölkontakt mit Aldi-Olivenöl, das sehr streng riecht) hatte ich anfangs auch Mazerate mit Sonnenblumenöl und anderem angesetzt. Nach einem Jahr war aber nur noch das Olivenmazerat zu gebrauchen - die anderen fingen bald das ranzen an, zumal sie ja auch in der Sonne stehen müssen.
Apropos komedogen:
Nicht alles was allergen ist, muss bei jedem eine Allergie auslösen. Das gleiche dürfte auch für Pickel gelten. Meiner Hebamme habe ich ein Döschen Johanniskrautnährcreme gegeben und sie meinte seit der Creme wäre Ihr Pickelproblem das sie immer hatte um ein Vielfaches besser und liess sich von mir gleich das Buch mitgeben und rührt jetzt selber.
Also wenn man auf alles komedogene verzichten würde, dürfte man wohl gar nicht mehr pflegen...
Das sollte man meiner Ansicht wirklich ausprobieren und nicht vorsichtshalber weglassen. Ich denke nicht dass man großen Schaden bekommt.
Ich verwende auch eine Sorte, die einen dezenten Olivengeruch hat...ich kenne das mit den Nackenhaaren. Allerding mag ich es auch gerne in der Küche und mach auch mal Bratkartoffeln damit. Wir Nicht-Südländer müssen sich halt auch erstmal daran gewöhnen.

Lg
Andi
 Re: Olivenöl in Cremes 19.12.2003 (19:57 Uhr) Unbekannt
Ach, den Geruch finde ich durchaus lecker und je stärker der Geruch und Geschmack desto lieber! Allerdings im Essen eher als am Leib, so wie ich nicht nach angebratenem Fleisch riechen will, den Geruch aber dennoch lecker finde ;)

Olivenöl ist nur schwach komedogen und wer keine Hautprobleme hat, dem kann das sogar egal sein. Wer aber Hautprobleme hat, der kann sogar mit Mandelöl Porbleme bekommen und das liegt bei 1 von 5 (wobei alles bis einschließlich 3 o.k. ist)
Aber hier gilt wie überall, dass auch die Menge im Endprodukt und persönliche Verträglichkeit wie viele anderen Faktoren mitentscheiden!

Ich finde, da muss man sehr vorsichtig sein. Ich habe mich mit dem Thema eben schon sehr viel beschäftigt, da ich selbst betroffen bin und kann die Öle daher auch schon relativ gut einordnen, wie ich finde.
Es gibt auch sehr viele schöne Öle, die sehr gut geeignet sind bei Problemhaut!

Meine Freundin macht auch schon lange Cremes selber und hat eigentlich schöne Haut. Aber als ich ihr das mit der Komedogenität mal erklärt habe, da ich sie wegen eines Rezeptes befragte fiel ihr erst auf, warum sie soviele Mitesser und hie und da Entzündungen mit ihrer Creme bekam: es lag am Monoi Tiare, dass sie so gerne eingearbeitet hatte! Jetzt achtet sie auch vermehrt auf die Komedogenität und siehe da - perfekte Haut.

Sicher bleibt es jedem selbst überlassen, was er in seine Cremen tut (und ich schrieb ja, dass es Leute geben mag, die mit Olivenöl null Probleme haben!), aber ich finde es nicht schlecht auch mal die Augen für neue Aspekte aufzutun und vielleicht festzustellen, dass es noch besser geht. Daher beschäftige ich mich weiterhin mit diesem für mich interessantem Thema. Und dieses Forum sollte auch dazu da sein, neue Anstöße zu bekommen, oder nicht?

Sonnenblumenöl hat leider den Makel, dass es leichter verdirbt und man sollte hier auch auf raffinierte Qualität für Auszüge zurückgreifen. Aber belohnt wird man mit Linolensäure, die der Haut sehr gut tut. Und im schlimmsten Fall muss man eben auf Extrakte sowie ätherische Öle zurückgreifen, oder auf bestimmte Öle einfach verzichten, was mir angesichts der Vielfalt der Öle wirklich nicht schwerfällt, denn man findet immer etwas, dass vielleicht einfach noch besser ist

LG
 Re: Olivenöl in Cremes 19.12.2003 (20:18 Uhr) passera
Hallo Unbekannt (Zimt?)!
Ich muß sagen, wenn mein Freund übelste flechtenartige Ekzeme hat, bei denen auch der Ärztin in der Hautklinik nichts mehr einfällt, und er dann mit Olivenöl-Salbe und -Creme super klarkommt (und mit viel Brennesseltee-Trinken!) und man regelrecht zusehen kann, wie die Ekzeme weggehen, dann ist mir (und wohl auch ihm) die Komedogenität ziemlich schnurz.
Er hat ja sehr trockene Haut, und das einzige, womit er keine Problem hat, sind Mitesser.
Aber auch ich habe mir eine Faber-Creme gegen unreine Haut gemacht, mit Arnikaöl auf Olivenöl-Basis. Ich bekomme zwar immer noch ab und an einen Mitesser, aber nicht annähernd soviele wie vorher und die Haut sieht insgesamt klarer aus.
Ich finde jedenfalls, man sollte die Qualitäten eines Öls nicht an nur einem Faktor festmachen.
Wie auch immer, Du betonst ja, daß es jedem selbst überlassen ist, aber wie oben ausgeführt: ein Versuch lohnt sich meiner Meinung nach wirklich!!!
Schöne Grüße,
Bettina
 Re: Olivenöl in Cremes 20.12.2003 (10:16 Uhr) EmmaN
>Hallo,

danke für eure Antworten.
Ich verwende auch schon länger das Olivenöl und zwar reinige ich meine Haut damit. Ich nehme ein feuchtes Pad und darauf eine Portion Olivenöl und wische damit den ganze Dreck weg. Habe weder Mitesser noch sonst was. Was ich eher glaube, dass mit dem Öl Mitesser verhindert werden (kann anderes Öl auch sein), weil man die Schmutzpartikel wegbringt, die nur öllöslich sind. Und meines Wissens ist hauptsächlich Schmutz, der die Mitesser verursacht. Mit Seife und Wasser (auch nicht mit einer Reinigungsmilch) bringt man den täglichen Schmutz nicht weg.
In einer Creme hatte ich dieses Öl noch nicht, aber ich werde die Callendula Creme jetzt ausprobieren. Was mir nicht klar ist, dass man die ganze Mischung so erhitzen muss, bis sie schäumt. Damit verlieren die Substanzen sicher einen Teil ihrer Wirkstoffe. Meine Frage: ist es nicht besser, die Callendula nur in dem Olivenöl "anzubraten" und dann etwas abgekühlt zu den anderen Zutaten dazu geben?

Danke für die Antwort und liebe Grüsse Emma




Hallo Unbekannt (Zimt?)!
> Ich muß sagen, wenn mein Freund übelste flechtenartige
> Ekzeme hat, bei denen auch der Ärztin in der Hautklinik
> nichts mehr einfällt, und er dann mit Olivenöl-Salbe und
> -Creme super klarkommt (und mit viel
> Brennesseltee-Trinken!) und man regelrecht zusehen kann,
> wie die Ekzeme weggehen, dann ist mir (und wohl auch ihm)
> die Komedogenität ziemlich schnurz.
> Er hat ja sehr trockene Haut, und das einzige, womit er
> keine Problem hat, sind Mitesser.
> Aber auch ich habe mir eine Faber-Creme gegen unreine
> Haut gemacht, mit Arnikaöl auf Olivenöl-Basis. Ich
> bekomme zwar immer noch ab und an einen Mitesser, aber
> nicht annähernd soviele wie vorher und die Haut sieht
> insgesamt klarer aus.
> Ich finde jedenfalls, man sollte die Qualitäten eines Öls
> nicht an nur einem Faktor festmachen.
> Wie auch immer, Du betonst ja, daß es jedem selbst
> überlassen ist, aber wie oben ausgeführt: ein Versuch
> lohnt sich meiner Meinung nach wirklich!!!
> Schöne Grüße,
> Bettina
 was ist denn jetzt los? 20.12.2003 (13:56 Uhr) Zimt
tut leid, ich vergesse so oft den Namen *ups*

Also, ich weiß nicht warum sich jetzt einige direkt angegriffen fühlen? Ich habe dies nur erwähnt, um eventuell einen Tipp zu geben und schrieb ja nicht, dass Olivenöl niemand verwenden darf (am Körper finde ich es sowieso o.k. wie ich schon schrieb)
Nur, wenn jemand eine Veranlagung zu Hautunreinheiten hat, liest er ja vielleicht ganz gerne so einen Tipp. Tja, da habe ich mich wohl geirrt, da ich nun am Pranger stehe???
So ist ist also alles gut, Hauptsache es ist nicht "Chemie"... O.k. keine Informationen mehr, es sei denn um die Schlechtigkeit fertiger Produkte, aber alles natürliche ist natürlich immer nur fabelhaft und fehlerlos. *augenverdreh*

In einer Reinigung ist natürlich das Olivenöl auch o.k. da es ja abgewaschen wird. Nur bin ich jetzt echt erschrocken, dass es noch Leute gibt, die glauben dass Mitesser von _DRECK_ erzeugt werden. Das ist das typische, dass sich Aknepatienten nur mal richtig waschen sollen? Ich bin wieder mal in Mark und Bein erschüttert, aber was soll's ich höre mir das ja schon mehr als mein halbes Leben an... Nur tut's immer noch weh.

Das schwarze im Mitesser ist eben KEIN DRECK. Das ist Melanin der Hauteigene Farbstoff, da der Talg an der Luft oxidiert. Da kann man sich die Haut runterwaschen, bis man nur noch eine Wunde ist (was viele Aknekranke ob dieser Geschichten leider nur zu oft machen!), das ändert an Akne und Mitessern null und nichts!

Tja, man meint es gut und sagt etwas und schon verteidigen sich alle, als hätte man auf sie geschossen. o.k. verwendet was ihr wollt, ich werde es nicht mehr wagen, Euch auf Dinge hinzuweisen (was allein meine Absicht war und nicht, oivenöl generell zu verteufeln).

Ich tröste mich mal, dass das ganze von Leuten kommt, die nicht mal die Grundlagen dieser Krankheitsbilder nur annähernd kennen *nix für ungut, aber ich lass mir nur ungern sagen, dass meine Haut einfach nur dreckig ist, dazu habe ich schon echt zu viel gelitten... Bei einem Neurodermitiker würde sowas ja echt keinem einfallen, aber mit Akne trägt man so ein Stigma mit sich, dass es zig Diskussionen gibt, ob man dann überhaupt Kinder haben darf etc.*

*deprimiert*
Hallo Zimt!

Tut mir leid, wenn ich etwas garstig rübergekommen sein sollte, ich wollte ja nur darauf beharren, daß es offenbar bei Olivenöl sehr individuell ist und zu schade, von vornherein darauf zu verzichten.
Und das mit dem Unbekannten war auch kein Vorwurf, sondern nur Verlegenheit, weil ich Dich ja irgendwie ansprechen wollte.

Also: von meiner Seite war keine böse Absicht dabei!
Frieden? ;-)

Schöne Weihnachten wünscht
Bettina
 Re: was ist denn jetzt los? 20.12.2003 (15:39 Uhr) EmmaN
>


Hallo Zimt,
tut mir leid , dass du dich gleich angegriffen fühlst. Ich denke, ein Forum ist dazu da, dass man Erfahrungen austauscht, was aber nicht bedeutet, dass, wenn man nicht die Antwort bekommt, die man haben möchte, man gleich angerührt sein muss.

Ich denke, dass man nicht Akne mit Mitessern gleichstellen kann. Es mag schon sein, das nicht alles Schmutz ist, aber trotzdem bekommt man mit einer guten Reinigung zumindest die Pünktchen von den Mitessern weg. Diese Erfahrung kannst mir auch du nicht streitig machen. Ich finde es nicht sehr nett, dass du gleich mit Geschossen kommst, wie - hier gibt es Kommentar von Menschen die keine Grundlage haben. Du bist sicher nicht die einzige hier, die sich super auskennt.
Du bringst Dinge zur Sprache, die gar nicht angesprochen wurden (Chemie). Wozu das?
Und ausserdem sprichst du, das sich andere angegfriffen fühlen. Mein Eindruck ist eher umgekehrt. Du kannst ganz einfach nicht über einen Punkt sachlich schreiben, weil deine Person drüber steht. Eine kompetente Aussage über eine Frage hat nichts mit persönlichem Angriff zu tun.
Hier schreiben auch Leute, die kein einschlägiges Studium oder Ausbildung haben, aber es gibt auch vieles, was wir aus Erfahrungen lernen oder von den Eltern, Grosseltern übermittelt bekommen. Und das sind manchmal Erfahrungen die sehr wertvoll sind (manchmal auch entgegen der Lehre des jeweiligen Faches).
Ausserdem kann man nicht pauschal für alle Menschen eine Rezeptur machen und meinen, alle müssen gleich reagieren. Menschen sind unterschiedlich und müssen meistens selbst finden, was ihnen gut tut.
Ich wünsche dir trotzdem einen schönen Tag
Emma



tut leid, ich vergesse so oft den Namen *ups*
>
> Also, ich weiß nicht warum sich jetzt einige direkt
> angegriffen fühlen? Ich habe dies nur erwähnt, um
> eventuell einen Tipp zu geben und schrieb ja nicht, dass
> Olivenöl niemand verwenden darf (am Körper finde ich es
> sowieso o.k. wie ich schon schrieb)
> Nur, wenn jemand eine Veranlagung zu Hautunreinheiten
> hat, liest er ja vielleicht ganz gerne so einen Tipp.
> Tja, da habe ich mich wohl geirrt, da ich nun am Pranger
> stehe???
> So ist ist also alles gut, Hauptsache es ist nicht
> "Chemie"... O.k. keine Informationen mehr, es sei denn um
> die Schlechtigkeit fertiger Produkte, aber alles
> natürliche ist natürlich immer nur fabelhaft und
> fehlerlos. *augenverdreh*
>
> In einer Reinigung ist natürlich das Olivenöl auch o.k.
> da es ja abgewaschen wird. Nur bin ich jetzt echt
> erschrocken, dass es noch Leute gibt, die glauben dass
> Mitesser von _DRECK_ erzeugt werden. Das ist das
> typische, dass sich Aknepatienten nur mal richtig waschen
> sollen? Ich bin wieder mal in Mark und Bein erschüttert,
> aber was soll's ich höre mir das ja schon mehr als mein
> halbes Leben an... Nur tut's immer noch weh.
>
> Das schwarze im Mitesser ist eben KEIN DRECK. Das ist
> Melanin der Hauteigene Farbstoff, da der Talg an der Luft
> oxidiert. Da kann man sich die Haut runterwaschen, bis
> man nur noch eine Wunde ist (was viele Aknekranke ob
> dieser Geschichten leider nur zu oft machen!), das ändert
> an Akne und Mitessern null und nichts!
>
> Tja, man meint es gut und sagt etwas und schon
> verteidigen sich alle, als hätte man auf sie geschossen.
> o.k. verwendet was ihr wollt, ich werde es nicht mehr
> wagen, Euch auf Dinge hinzuweisen (was allein meine
> Absicht war und nicht, oivenöl generell zu verteufeln).
>
> Ich tröste mich mal, dass das ganze von Leuten kommt, die
> nicht mal die Grundlagen dieser Krankheitsbilder nur
> annähernd kennen *nix für ungut, aber ich lass mir nur
> ungern sagen, dass meine Haut einfach nur dreckig ist,
> dazu habe ich schon echt zu viel gelitten... Bei einem
> Neurodermitiker würde sowas ja echt keinem einfallen,
> aber mit Akne trägt man so ein Stigma mit sich, dass es
> zig Diskussionen gibt, ob man dann überhaupt Kinder haben
> darf etc.*
>
> *deprimiert*
 Re: was ist denn jetzt los? 20.12.2003 (16:34 Uhr) EmmaN
>Ich möchte noch ergänzen, dass ich weiss, dass aus einem Mitesser Akne entstehen kann. Aber es ist unterschied, ob ich einen Mitesser habe oder eitrige Akne. Akne braucht andere Behandlung.
>
>
>















Hallo Zimt,
> tut mir leid , dass du dich gleich angegriffen fühlst.
> Ich denke, ein Forum ist dazu da, dass man Erfahrungen
> austauscht, was aber nicht bedeutet, dass, wenn man nicht
> die Antwort bekommt, die man haben möchte, man gleich
> angerührt sein muss.
>
> Ich denke, dass man nicht Akne mit Mitessern
> gleichstellen kann. Es mag schon sein, das nicht alles
> Schmutz ist, aber trotzdem bekommt man mit einer guten
> Reinigung zumindest die Pünktchen von den Mitessern weg.
> Diese Erfahrung kannst mir auch du nicht streitig machen.
> Ich finde es nicht sehr nett, dass du gleich mit
> Geschossen kommst, wie - hier gibt es Kommentar von
> Menschen die keine Grundlage haben. Du bist sicher nicht
> die einzige hier, die sich super auskennt.
> Du bringst Dinge zur Sprache, die gar nicht angesprochen
> wurden (Chemie). Wozu das?
> Und ausserdem sprichst du, das sich andere angegfriffen
> fühlen. Mein Eindruck ist eher umgekehrt. Du kannst ganz
> einfach nicht über einen Punkt sachlich schreiben, weil
> deine Person drüber steht. Eine kompetente Aussage über
> eine Frage hat nichts mit persönlichem Angriff zu tun.
> Hier schreiben auch Leute, die kein einschlägiges Studium
> oder Ausbildung haben, aber es gibt auch vieles, was wir
> aus Erfahrungen lernen oder von den Eltern, Grosseltern
> übermittelt bekommen. Und das sind manchmal Erfahrungen
> die sehr wertvoll sind (manchmal auch entgegen der Lehre
> des jeweiligen Faches).
> Ausserdem kann man nicht pauschal für alle Menschen eine
> Rezeptur machen und meinen, alle müssen gleich reagieren.
> Menschen sind unterschiedlich und müssen meistens selbst
> finden, was ihnen gut tut.
> Ich wünsche dir trotzdem einen schönen Tag
> Emma
>
>
>
> tut leid, ich vergesse so oft den Namen *ups*
> >
> > Also, ich weiß nicht warum sich jetzt einige direkt
> > angegriffen fühlen? Ich habe dies nur erwähnt, um
> > eventuell einen Tipp zu geben und schrieb ja nicht, dass
> > Olivenöl niemand verwenden darf (am Körper finde ich es
> > sowieso o.k. wie ich schon schrieb)
> > Nur, wenn jemand eine Veranlagung zu Hautunreinheiten
> > hat, liest er ja vielleicht ganz gerne so einen Tipp.
> > Tja, da habe ich mich wohl geirrt, da ich nun am Pranger
> > stehe???
> > So ist ist also alles gut, Hauptsache es ist nicht
> > "Chemie"... O.k. keine Informationen mehr, es sei denn um
> > die Schlechtigkeit fertiger Produkte, aber alles
> > natürliche ist natürlich immer nur fabelhaft und
> > fehlerlos. *augenverdreh*
> >
> > In einer Reinigung ist natürlich das Olivenöl auch o.k.
> > da es ja abgewaschen wird. Nur bin ich jetzt echt
> > erschrocken, dass es noch Leute gibt, die glauben dass
> > Mitesser von _DRECK_ erzeugt werden. Das ist das
> > typische, dass sich Aknepatienten nur mal richtig waschen
> > sollen? Ich bin wieder mal in Mark und Bein erschüttert,
> > aber was soll's ich höre mir das ja schon mehr als mein
> > halbes Leben an... Nur tut's immer noch weh.
> >
> > Das schwarze im Mitesser ist eben KEIN DRECK. Das ist
> > Melanin der Hauteigene Farbstoff, da der Talg an der Luft
> > oxidiert. Da kann man sich die Haut runterwaschen, bis
> > man nur noch eine Wunde ist (was viele Aknekranke ob
> > dieser Geschichten leider nur zu oft machen!), das ändert
> > an Akne und Mitessern null und nichts!
> >
> > Tja, man meint es gut und sagt etwas und schon
> > verteidigen sich alle, als hätte man auf sie geschossen.
> > o.k. verwendet was ihr wollt, ich werde es nicht mehr
> > wagen, Euch auf Dinge hinzuweisen (was allein meine
> > Absicht war und nicht, oivenöl generell zu verteufeln).
> >
> > Ich tröste mich mal, dass das ganze von Leuten kommt, die
> > nicht mal die Grundlagen dieser Krankheitsbilder nur
> > annähernd kennen *nix für ungut, aber ich lass mir nur
> > ungern sagen, dass meine Haut einfach nur dreckig ist,
> > dazu habe ich schon echt zu viel gelitten... Bei einem
> > Neurodermitiker würde sowas ja echt keinem einfallen,
> > aber mit Akne trägt man so ein Stigma mit sich, dass es
> > zig Diskussionen gibt, ob man dann überhaupt Kinder haben
> > darf etc.*
> >
> > *deprimiert*
 Olivenöl in der Hautpflege 21.12.2003 (10:17 Uhr) Gabriela
Hallo Emma,

also Zimt hat da schon Recht, denn bei Hautunreinheiten, vielen Pickeln und Akne ist es nicht angezeigt, da gibt es besseres.

Ansonsten ist Olivenöl aber gerade bei der sehr trockenen, schlecht durchbluteten, rissigen und schuppenden Haut sehr pflegend und und bietet einen ausgezeichneten Schutz vor Freien Radikalen. Aber es ist kein Trägeröl für Menschen, die Neurodermitis haben.

Ebenso als Haarpackung bei ganz vielen Haarproblemen und in der Nagelpflege kann man es gut verwenden.

In Mazeraten, z.B. mit Johanniskrautblüten, hilft es bei rheumatischen Beschwerden und löst die verspannte Muskulatur sehr gut.

Liebe Grüße

Gabriela
 Re: Olivenöl in der Hautpflege 21.12.2003 (12:34 Uhr) EmmaN
>


Hallo Gabriela,

ich verstehe das schon, deswegen schrieb ich auch, dass jeder etwas anderes braucht und jeder selbst die Erfahrung machen muss, was für ihn gut ist. Und ich behaupte auch nicht, dass ich alles weiss und lasse mich auch gerne belehren. Schliesslich wurde die Frage von mir gestellt.

Was mich irrsinnig anzipft ist die Art, wie manche Antworten ausfallen (mir stellt es das Nackenhaar auf) usw.

Wir wollen ja lernen und dass so manche Aussagen nicht immer richtig sind, mag auch sein. Aber dass sich jemand gleich so darüber aufregt und persönlich angegriffen fühlt, ist für mich etwas befremdend. Schliesslich schreibt man nicht etwas, weil man jemanden beleidigen will, sondern Erfahrungen austauschen will und es mag sein, dass man beste Erfahrungen mit etwas gemacht hat, was nicht üblich ist. Der Mensch ist keine Sache, die immer gleich reagiert, der Mensch lebt.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag
Emma










Hallo Emma,
>
> also Zimt hat da schon Recht, denn bei Hautunreinheiten,
> vielen Pickeln und Akne ist es nicht angezeigt, da gibt
> es besseres.
>
> Ansonsten ist Olivenöl aber gerade bei der sehr
> trockenen, schlecht durchbluteten, rissigen und
> schuppenden Haut sehr pflegend und und bietet einen
> ausgezeichneten Schutz vor Freien Radikalen. Aber es ist
> kein Trägeröl für Menschen, die Neurodermitis haben.
>
> Ebenso als Haarpackung bei ganz vielen Haarproblemen und
> in der Nagelpflege kann man es gut verwenden.
>
> In Mazeraten, z.B. mit Johanniskrautblüten, hilft es bei
> rheumatischen Beschwerden und löst die verspannte
> Muskulatur sehr gut.
>
> Liebe Grüße
>
> Gabriela

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.