plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

69 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Eingerissenen Ohrläppchen 21.03.2004 (23:25 Uhr) Inez
Hallo Gabriela,

da bin ich mal wieder nach einer Ewigkeit. Hoffe, es geht Dir gut!

Und gleich eine Frage:
Simon hat, seit er auf der Welt, ist, immer wieder Probleme mit seinen Ohrläppchen. Bei der geringsten Berührung reißen sie ein. Ich schmiere zwar mit Heilsalben, aber rgendwie funktioniert das nicht so gut. Kann ich ihn vielleicht zusätzlich noch mit ÄÖ unterstützend behandeln?

Liebe Grüße,
inez
 Re: Eingerissenen Ohrläppchen 22.03.2004 (11:41 Uhr) Ines
von Ines an Inez!

sag mal wie alt ist denn Simon? Hast Du ihn schon auf eine Hauterkrankung untersuchen lassen ? Liegt keine Hauterkrankung vor, kannst Du zwar mit ätherischen Ölen arbeiten, jedoch in einer dem Alter entsprechenden Dosierung.
Ansonsten würde ich Dir raten, einen klassischen Homöopathen aufzusuchen, der nicht nur die eingerissenen Ohrläppchen, sondern den ganzen Simon heilt.

Liebe Grüße

Ines
 Re: Eingerissenen Ohrläppchen 22.03.2004 (12:58 Uhr) Gabriela
Hallo Inez,

klingt ja nicht so gut. Auf jeden Fall solltest Du ärztlich abklären lassen, warum die Ohrläppchen einreißen, denn wie Ines schon schrieb, kann das die unterschiedlichsten Ursachen haben.

Als ätherisches Öl kommt eigentlich nur der Lavendel fein (Lavandula angustifolia) in Frage. Du kannst 1 - 3 Tropfen in die Heilsalbe einarbeiten oder wenn ganz schlimm ist, auch mal 1 Tropfen pur und unverdünnt auf das Ohrläppchen direkt auftragen. Aber aufpassen, dass kein ätherisches Öl ins Ohr rein kommt!

Liebe Grüße

Gabriela
Hallo Inez!
... aber ich hoffe, Ihr nehmt mir nicht übel, daß ich etwas mit Paraffin etc. empfehle :-)

Ich habe Risse in den Kuppen meiner beiden Daumen. Entstanden sind sie glaube ich beim Fahrradfahren ohne Handschuhe, und sie sind das ganze Jahr nicht da, aber im Winter reißen sie wieder auf. Das tut tierisch weh und geht nur ganz schwer weg, weil es ja auch eine recht beanspruchte Stelle ist.

Wenn ich einen Herpes zu spät bemerke und er aufgeht und abheilt, tut er auch sehr weh.

In beiden Fällen schwöre ich absolut auf Penaten-Creme, denn die wirkt fast wie ein Pflaster: man hat das Gefühl, die Wunde ist wieder dicht, und wenn man dann noch ein Pflaster über die Stelle klebt, hat man richtig lange Ruhe. Und es geht auch nach ein paar Tage weg.
Eigentlich würde ich gar keine Paraffin-Creme mehr benutzen wollen, aber von Penaten-Creme kann ich mich einfach nicht trennen...
Schöne Grüße und gute Besserung für Simon wünscht
Bettina
 Re: Eingerissenen Ohrläppchen 24.03.2004 (15:49 Uhr) Inez
Hallo alle zusammen,

vielen Dank für Eure Tipps. Klar wollte ich das noch vom Arzt abklären lassen, weil es ja wirklich an irgendwas liegen muss, dass das nicht zuheilt.

Als wir noch in München gewohnt haben, habe ich Simon immer zusätzlich von einer klassischen Homöopathin behandeln lassen. Leider war das nie so von Erfolg gekrönt und hat mich nur tierisch viel Geld gekostet. Bei mir selbst hat es auch noch nie funktioniert. Nur mein Kleinster wird von unserem Kinderarzt meistens homöopathisch versorgt, und das klappt sehr gut. Vielleicht hat er ja diesmal auch was für ihn.

Bis bald dann,
inez
 Re: Ein beinahe ungehöriger Beitrag ;-) 28.03.2004 (17:30 Uhr) anke :-(
hallo!
ich habe seit gestern wohl herpes. beim arzt war ich nicht, aber es ist nicht zu übersehen. h. hatte ich noch nie *heul*
meine lippe ist megadick mit bläschen. ich habe mir jetzt teebaumöl und manuka drauf gemacht und gecremt.
hast du einen tipp für mich?
kann man das irgendwie verhindern?
was kann man sonst noch tun?
wenn ich penatencreme drauf tue und ein plaster sehe ich ja erst recht aus als ob ich was auf maul bekommen habe ;-)
verzweifelnde grüsse,
anke :-(

> Wenn ich einen Herpes zu spät bemerke und er aufgeht und
> abheilt, tut er auch sehr weh.
>
> In beiden Fällen schwöre ich absolut auf Penaten-Creme,
> denn die wirkt fast wie ein Pflaster: man hat das Gefühl,
> die Wunde ist wieder dicht, und wenn man dann noch ein
> Pflaster über die Stelle klebt, hat man richtig lange
> Ruhe. Und es geht auch nach ein paar Tage weg.
> Eigentlich würde ich gar keine Paraffin-Creme mehr
> benutzen wollen, aber von Penaten-Creme kann ich mich
> einfach nicht trennen...
> Schöne Grüße und gute Besserung für Simon wünscht
> Bettina
 Re: Ein beinahe ungehöriger Beitrag ;-) 28.03.2004 (20:11 Uhr) Claudia
Hallo Anke,

das Zeugs aus der Apotheke heisst Zovirax und der Wirkstoff ist Aciclovir. Da schwören viele drauf, aber bei mir hilft das nix. Ausserdem trocknet es die Lippenhaut um das Herpesbläschen so aus, dass ich die ganze Zeit mit der Zunge drüberlecken möchte.

Ich schwöre auf LOMAHERPAN. Das ist ein pflanzliche Salbe, die mit Melissenextrakt wirkt. Hilft bei mir ganz toll und trocknet nicht so aus. Entgegen der Packungsanweisung tu ich sie fast stündlich gaaaaaanz dünn auf das Bläschen drauf und es wird wirklich ganz schnell besser.

LG von

Claudia,

die momentan ganz stark erkältet ist und auch schon "Gewehr bei Fuß" mit der Herpessalbe auf die Bläschen wartet.
 Mein Anti-Herpes Repertoire ;-) 29.03.2004 (09:09 Uhr) passera
Hallo Anke!

> meine lippe ist megadick mit bläschen. ich habe mir jetzt
> teebaumöl und manuka drauf gemacht und gecremt.
> hast du einen tipp für mich?
> kann man das irgendwie verhindern?

Also, ich bin ganz gut gefahren mit einer Mischung Olivenöl-Teebaumöl 1:1, die ich sozusagen als Zovirax/Aciclovir-Ersatz draufgebe, wenn ich merke, daß da ein Herpes kommt.
Seit ich allerdings ein Lippenbalsam nach Ruth von Braunschweig benutze, habe ich sozusagen keine Probleme mehr damit. Das Rezept lautet:
10 ml Nachtkerzen- oder Weizenkeimöl (ich hab letzteres genommen),
40 ml Mandel-, Aprikosenkern- oder Erdnußöl (wieder letzteres),
10 g Bienenwachs (ich liebe das gelbe Bienenwachs, weil es so lecker riecht, aber ich denke, mit weißem geht`s genauso gut. Wäre ein Fall für Gitta)
alles erwärmen, bis das Bienenwachs geschmolzen ist, fertig. Natürlich muß man da unbedingt kaltgepreßte Öle nehmen, ich hab sie außerdem aus kbA.
Allerdings hab ich von der Menge erst unheimlich wenig verbraucht, ich denke fast, das halbe Rezept reicht dicke. Hält sich aber im Kühlschrank.
Übrigens habe ich diese Creme auch schon als Handcreme benutzt, war auch ganz gut...

> wenn ich penatencreme drauf tue und ein plaster sehe ich
> ja erst recht aus als ob ich was auf maul bekommen habe

Das stimmt! Also, das Pflaster mach ich nur auf solche Wunden/Risse wie die, die ich am Daumen habe. Auf den Herpes geb ich die Penatencreme ganz dünn, und nur dann, wenn es echt so weh tut, daß ich lieber bescheuert aussehe als bescheuert werde ;-)
Ich nehme sie generell eher zum Schmerzstillen. Mein Freund hat letztens Honig draufgetan, das hat ihm gut geholfen beim Abheilen, denn er hat einen echt üblen Herpes gehabt und hat - wie Männer so sind - viel zu viel von dem Teebaum-Oliven-Gemisch und von Lavendel draufgetan (ich war nicht da, sonst hätte ich es verhindert...), und da war der Mundwinkel ziemlich mitgenommen.

So, daß ist alles, was ich weiß. Eine richtige Lösung habe ich also auch noch nicht gefunden, aber mit der Braunschweig-Creme ist es wirklich weniger geworden. Ich hatte auch immer extrem rote Lippen im Winter vom Fahrradfahren und von der Heizungsluft, das ist ganz weg :-)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen,
schöne Grüße,
Bettina
Hallo Anke,

du Ärmste!! Herpes ist ekelhaft, habe auch manchmal damit zu kämpfen. Mein Spezialrezept ist einfach und, jedenfalls bei mir, sehr wirkungsvoll.

Ich nehme 1 Teil Melisse (Melissa officinalis), 1 Teil Litsea (Litsea cubeba), 1 Teil Lavendel (Lavendula officinalis)

Alles in ein 5ml-Fläschchen geben und sobald es zu spannen beginnt 1 Tropfen pur auftupfen (mehrmals täglich). Wenn die Bläschen langsam am Abklingen sind, gebe ich die Mischung 1%ig in Mandelöl. Auch diese Mischung mehrmals täglich auftupfen.

Zur Nachbehandlung nehme ich Lavendel und Geranium in Sheabutter (0,5%ig), damit sich die Lippenhaut wieder erholen kann.

Bei mir hat das bisher immer gut geholfen. Übrigens, vor Herpes kann man sich nicht schützen. Wer die Anlagen dazu im Körper hat, muss immer damit rechnen, das Herpes ausbricht. Ich habe mal gelesen, dass seelischer Stress oder auch Erkältungen für Herpesausbrüche mit verantwortlich sein sollen.

Dann wünsche ich dir gute Besserung.

Liebe Grüße Gitta
 Re: Ein beinahe ungehöriger Beitrag ;-) 30.03.2004 (12:00 Uhr) twyla
hallo anke,
auch ich habe noch eine super tipp bei lippen-herpes. er stammt von gabriela, unserer tollen forum-mutter.
und zwar nimmt man 8 tropfen ravensara aromatica in 50 ml basisöl. ich selbst habe jetzt zur erkältungszeit immer ein kleines fläschen dabei und wenn ich ein herpesbläschen aufkommen spüre, dann reibe ich diese stelle damit ein. meist kommen es dann garnicht erst durch.
die mischung ist auch ganz super um die abwehrkräfte zu stärken, denn 50 ml mischung sind ja etwas zuviel um nur herpes zu bekämpfen. man massiert sich täglich den lendenwirbelbereich damit ein und erkältungen haben es viel schwerer durchzukommen.
gute besserung
lg
sabine

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.