plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

89 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
  Suche:

 Kein Betreff 12.11.2003 (12:36 Uhr) aromanate
Hallo Gabriela,

ich bräuchte wieder mal Deine guten Tipps. Zum einen wurde ich von unserem Pfarrer gefragt, ob ich einen Balsam für Taufen bzw. einen für die "letzte Ölung" herstellen könnte, der gut aufzutragen und weich ist. Er hat so "stinkerte" Balsame aus Olivenöl und ich weiß nicht, was da noch drin ist, auf alle Fälle ist es so ein glibbiges Zeugs, das er selber nicht gerne verwendet! Was würde sich da Deiner Meinung nach als Grundlage gut eignen - Jojobaöl, Karitebutter, Bienenwachs, 1 Tr. Rose, ev. 1 Tr. Weihrauch?????? Oder hast Du eine bessere Idee? Außerdem noch meine Frage dazu - kann ein Balsam mit ätherischen Ölen unbedenklich in einem Messinggefäß aufbewahrt werden?
So, und nun zur zweiten Frage: Gibt es eine Rezeptmischung mit ätherischen Ölen, die man unterstützend bei chronischen Blasenentzündungen verwenden könnte, eventuell zum lokal einmassieren?

Das war's schon für heute, wünsche Dir alles Gute und warte gespannt auf Deine Antwort.

Herzlichst - Aromanate
 Re: 14.11.2003 (07:58 Uhr) Gabriela
Hallo Aromanate,

also für einen Balsam für die Taufe würde ich nur 1 Tropfen Rosenöl zugeben, denn gerade die Kinder, die tauft werden, sind ja meist noch sehr klein. Und da ist der Rosenduft eigentlich am schönsten.

Für die letzte Ölung sind wiederrum die ätherischen Öle gut, die die Würde zurückgeben und den Schritt über die "Schwelle" erleichtern.

Gerade die Zeder (Cedrus atlantica) ist ein ätherisches Öl für die Sterbebegleitung, da sie die Würde wieder zurückgibt, angstmildernd ist und innere Stärke gibt.

Und auch die Iris (Iris germanica var. florentina) ist hier sehr geeignet, da sie beim letzten Gang des Menschen zu einem besser Verstehen und Begleiten hilft. Selbst Angehörige von Schwerstkranken oder Sterbenden ringen nicht mehr nach sinnlosen, oberflächlichen Worten, sondern werden ruhig und gelassen. Man lernt geschehen zu lassen, was nicht aufzuhalten ist. Iris kann sowohl die Angehörigen als auch den Sterbenden so stark machen, dass sie eben loslassen und geschehen lassen können. Somit ist sie tröstend für die, die zurückbleiben müssen und hilft denen, die gehen wollen, den Weg des Übergangs zu finden. Von Primavera gibts ja eine 1%ige Iris.

Ob der Balsam in einem Messinggefäß aufbewahrt werden kann? Also besser wäre es den Balsam in einem kleinen Glastiegel zu füllen und diesen dann verschlossen in das Messinggefäß zu stellen. Denn das Gefäß sollte ja dicht abschließen, damit der Balsam nicht oxidiert und Messing wiederrum kann sich ja als Legierung ablösen und kommt so in den Balsam rein.

Bei der chronischen Blasenentzündung kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, aber es sollte vom Arzt/Heilpraktiker abgeklärt werden, was die Ursache ist, denn hier kann auch eine nicht abgeheilte bakterielle Infektion der Grund sein.

Liebe Grüße

Gabriela

 Re: Balsam für die Taufe. 14.11.2003 (13:44 Uhr) aromanate
Hallo, Gabriela!

> also für einen Balsam für die Taufe würde ich nur 1
> Tropfen Rosenöl zugeben, denn gerade die Kinder, die
> tauft werden, sind ja meist noch sehr klein. Und da ist
> der Rosenduft eigentlich am schönsten.
>
> Für die letzte Ölung sind wiederrum die ätherischen Öle
> gut, die die Würde zurückgeben und den Schritt über die
> "Schwelle" erleichtern.
>
> Gerade die Zeder (Cedrus atlantica) ist ein ätherisches
> Öl für die Sterbebegleitung, da sie die Würde wieder
> zurückgibt, angstmildernd ist und innere Stärke gibt.
>
> Und auch die Iris (Iris germanica var. florentina) ist
> hier sehr geeignet, da sie beim letzten Gang des Menschen
> zu einem besser Verstehen und Begleiten hilft. Selbst
> Angehörige von Schwerstkranken oder Sterbenden ringen
> nicht mehr nach sinnlosen, oberflächlichen Worten,
> sondern werden ruhig und gelassen. Man lernt geschehen zu
> lassen, was nicht aufzuhalten ist. Iris kann sowohl die
> Angehörigen als auch den Sterbenden so stark machen, dass
> sie eben loslassen und geschehen lassen können. Somit ist
> sie tröstend für die, die zurückbleiben müssen und hilft
> denen, die gehen wollen, den Weg des Übergangs zu finden.
> Von Primavera gibts ja eine 1%ige Iris.

Danke für Deine rasche Antwort! Die Zeder ist natürlich eine prima Idee und die Iris werde ich mir nun echt besorgen - zwar leider nicht bei Dir, weil ich aus Österreich bin und hier meine Produkte von Primavera mit meinem Gewerbeschein natürlich günstig einkaufen kann.
Hättest Du bitte noch eine Idee für eine Balsamgrundlage? Ich habe zwar Gesichtscremen mit Hydrolaten, Karitebutter, Jojobaöl, Lanolin, Bienenwachs und Kakaobutter schon selbst gemacht, würden diese Zutaten Deiner Meinung nach auch für einen "Taufbalsam" gut geeignet sein? Ich habe da nämlich immer ein kleines Problem mit meinen selbstgerührten Cremen: Wenn ich sie nicht im Kühlschrank aufbewahre, zerrinnen sie immer etwas und die Flüssigkeit sondert sich mit der Zeit ab. Mach ich da was falsch bei der Herstellung?
Wenn ich sie aber kühl lagere, haben sie eine wunderbare Konsistenz.



> Ob der Balsam in einem Messinggefäß aufbewahrt werden
> kann? Also besser wäre es den Balsam in einem kleinen
> Glastiegel zu füllen und diesen dann verschlossen in das
> Messinggefäß zu stellen. Denn das Gefäß sollte ja dicht
> abschließen, damit der Balsam nicht oxidiert und Messing
> wiederrum kann sich ja als Legierung ablösen und kommt so
> in den Balsam rein.
>
Das mit dem Messinggefäß ist auch so eine Sache - ich bin schon wochenlang auf der Suche nach einem geeigneten Glasgefäß, das da reinpassen könnte - aber alle sind im Durchmesser um ein paar mm zu groß für den Messingbehälter......und so habe ich gehofft, Du würdest sagen, dass es nichts ausmacht, den Balsam direkt da reinzugeben - aber das mit der Oxidation ist mir schon klar, habe mir auch so was gedacht. Naja, muss ich halt weitersuchen.........

Ich freu' mich schon auf Deine Antwort wegen dem Balsamrezept und wünsche Dir alles Liebe!

Aromanate
 Re: Balsam für die Taufe. 17.11.2003 (09:20 Uhr) Gabriela
Hallo Aromanate,

ein einfaches Balsamrezept von Monika Werner, weil ich mir schon seit Jahren keine Creme mehr gerührt habe :=) Ich bin nämlich ein reiner Pflanzenölfan geworden...

30 ml Jojobaöl
10 g Sheabutter
3 g Kakaobutter
3 g Bienenwachs

40 ml Rosen- oder Orangenblütenhydrolat

Jojobaöl im Wasserbad auf 60°C erwärmen, dann die Sheabutter, Kakaobutter und Bienenwachs im Öl auflösen. Das Hydrolat in einem separaten Topf auf 60° C erwärmen und dann in den anderen Topf zugeben und kalt rühren.

Damit habe ich früher immer brauchbare Resultate erhalten.

Liebe Grüße

Gabriela

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Ätherische Öle und Räucherwerk". Die Überschrift des Forums ist "Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Ätherische Öle und Räucherwerk | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.